10.07.2018 07:33
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Neuseeland
Dämpfer am globalen Milchmarkt
An der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) sind die Preise für die meisten Milcherzeugnisse bei der Auktion am Dienstag vergangener Woche deutlich gesunken.

Der zusammenfassende Index aller gehandelten Produkte gab gegenüber der Versteigerung von Mitte Juni um 5,0 % nach; in den beiden vorherigen Auktionen hatte sich die Preismesszahl aus Sicht der Anbieter bereits jeweils um gut 1 % verschlechtert.

Damit ist der bisherige Jahresgewinn des GDT-Preisindex fast aufgezehrt. Er startete Anfang 2018 mit 955 Punkten, erreichte Mitte Mai mit 1 065 den bisherigen Jahreshöchstwert und ist nun wieder auf 986 Punkte gefallen. Mitverantwortlich für das Minus bei der jüngsten Handelsrunde waren die Wertkorrekturen für Milchpulver.

So brach der Preis für das ausschliesslich von Fonterra angebotene Vollmilchpulver im Vergleich zur vorherigen Versteigerung um 7,3 % ein; das Pulver erlöste im Schnitt aller Qualitäten und Liefertermine nur noch 2 905 $/t (2876.7 Schweizer Franken).

Lediglich für Lieferungen im August waren die Käufer bereit, einen Aufschlag zu bezahlen, der mit 0,9 % aber begrenzt ausfiel; bei den späteren Terminen wurden dagegen Abschläge zwischen 6,6 % und 11,7 % verzeichnet. Der Preis für Vollmilchpulver rutschte damit wieder auf das Niveau des Jahresanfangs.

Stark unter Druck gerieten bei der GDT-Auktion auch die Preise für Magermilchpulver, die gegenüber der Handelsrunde vor zwei Wochen im Mittel um 4,6 % auf 1 913 $/t (1894.3 Schweizer Franken) sanken. Bei diesem Produkt lagen die Verkaufserlöse zwar noch um 9,2 % über dem Wert zu Jahresbeginn, doch wurde das vergleichbare Vorjahresniveau um 8,5 % unterschritten.

Auch für Butter konnte das Preisniveau im Vergleich zu Mitte Juni nicht gehalten werden; bei der aktuellen GDT-Auktion kam es hier zu einem Minus von 4,0 % auf 5 390 $/t (5337.5 Schweizer Franken). Zudem setzte sich bei Cheddarkäse die Abwärtstendenz fort: Abschläge von durchschnittlich 4,3 % liessen den Verkaufspreis für dieses Milchprodukt auf 3 713 $/t (3676.8 Schweizer Franken) sinken.

Mehr Geld erlösten die Anbieter an der GDT im Vergleich zur Auktion von Mitte Juni hingegen für Labkasein, das im Mittel aller Kontrakte einen Aufschlag von 3,6 % auf 5 089 $/t (5039.4 Schweizer Franken) verbuchte. Buttermilchpulver konnte sogar mit einer Preissteigerung von 6,4 % auf 2 480 $/t (2455.8 Schweizer Franken) aufwarten; teurer war das Pulver zuletzt im Januar 2017 gehandelt worden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE