11.06.2015 13:33
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Detailhandel
Denner darf bei M-Industrie einkaufen
Seit September darf Denner in den Verkaufsregalen Produkte von Migros-Industriebetrieben anbieten. Die Restriktionen, die von der Wettbewerbskommission (Weko) bei der Übernahme von Denner durch Migros festgelegt wurden, sind aufgehoben worden.

Als Auflage bei der Fusion hatte die Weko zum Schutz der Lieferanten verlangt, dass Denner und Migros während sieben Jahren getrennte Wege bei der Warenbeschaffung gehen. Denner durfte in dieser Zeit keine Nahrungs- und Kosmetikprodukte von Migros-Industriebetrieben verkaufen, wenn sie teurer oder von einer schlechteren Qualität als diejenigen von Drittlieferanten waren.

Ohne Einschränkung

Das sieben Jahre lang gültige Verbot wurde am 4. September 2014 aufgehoben. Denner-Sprecher Thomas Kaderli bestätigte entsprechende Berichte der Westschweizer Zeitungen «Tribune de Genève» und «24 Heures» vom Donnerstag.

Nun darf sich Denner ohne Einschränkung von den 24 M-Industrie-Unternehmen beliefern lassen. Zu diesen gehören etwa der der BäckerJowa, Fleischverarbeiter Micarna, Milchverarbeiter Elsa, Chocolat Frey oder Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina). Den Löwenanteil verkaufen die Produktionsbetriebe bisher an die Migros selbst und ihre Töchter. Daneben beliefern sie aber auch andere Kunden in der Schweiz. Zudem exportieren sie in mehr als 50 Länder.

Drei Viertel Markenprodukte

Wie von der Weko verlangt funktioniert Denner auf Betriebsebene wie ein eigenständiges Unternehmen, führte Kaderli aus. Deshalb kann der Discounter seine Lieferanten frei wählen, das Mutterhaus hingegen hat in dieser Sache nichts zu sagen. Das Denner-Sortiment besteht zu drei Vierteln aus Markenartikeln. Für das verbleibende Viertel für Eigenmarken kann der Discounter nun die Angebote der Migros-Industrie berücksichtigen. Diese werden laut Denner nicht bevorzugt und wie diejenigen der anderen Konkurrenten geprüft.

Denner war im vergangenen Jahr das fünfte Jahr in Folge gewachsen. Der Umsatz legte um 1,5 Prozent auf 2,93 Mrd. Fr. zu. Zum Vergleich: Das Detailhandelsgeschäft der Migros wuchs im selben Zeitraum um 0,8 Prozent auf 23,05 Mrd. Franken. Die Migros-Industrie-Betriebe steigerten ihren Umsatz um 4,4 Prozent auf über 6 Mrd. Franken, allein die Umsätze mit der Migros-Gruppe inklusive Tochtergesellschaften zogen um 3 Prozent an.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE