16.01.2013 10:14
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Detailhandel
Detailhandel und Hotellerie erzielen im November bessere Zahlen als im Vorjahr
Die Schweizer Detailhändler haben ihre Umsätze im November, bereinigt um Verkaufs- und Feiertagseffekte, um 1,5 Prozent gesteigert. Unter Berücksichtigung der gesunkenen Preise betrug das Plus sogar 2,9 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Mittwoch mitteilte. Auch die Schweizer Hotellerie hat im vergangenen November erneut mehr Übernachtungen verbucht.

Allerdings dürfte für die Händler der Start ins Weihnachtsgeschäft verhalten ausgefallen sein: Die Verkäufe im Nicht-Nahrungsmittelsektor haben gegenüber dem Vorjahresmonat nominal stagniert (+/- 0 Prozent).

Bei Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren stiegen die Einnahmen dagegen um 3,1 Prozent. Dazu trugen auch Preiserhöhungen bei, den real betrug das Wachstum 2,1 Prozent.

2012: Drei Monate mit besserer Entwicklung als im Vorjahr

Die Schweizer Hotellerie hat sich nach Mai und Oktober drei Monate im Jahr 2012 besser entwickelt als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Kumuliert bleibt die Entwicklung aber negativ.

Von Januar bis November 2012 ging die Zahl der Logiernächte um 2,9 Prozent auf 32,2 Millionen Übernachtungen zurück. Alleine im November waren es 1,8 Millionen Übernachtungen - gegenüber dem Vorjahresmonat ein Plus von 1,5 Prozent.

Die inländischen Gäste generierten mit 845'000 Logiernächten (+0,8 Prozent) etwas weniger als ausländische Touristen, die für 960'000 Übernachtungen (+2,1 Prozent) sorgten.

Geografisch betrachtet verzeichneten im November zehn der dreizehn Tourismusregionen ein Wachstum. Im Tessin wurden sogar 11 Prozent mehr Logiernächte gezählt, in Genf dagegen knapp 7 Prozent weniger.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE