1.03.2016 11:39
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Detailhandel
Detailhandelsumsätze real nicht gesunken
Die Detailhandelsumsätze in der Schweiz sind im Januar 2016 im Vergleich zum Vorjahr, zumindest unter Berücksichtigung der Teuerung und bereinigt um Verkaufstage leicht gestiegen. Nominal betrachtet dominiert jedoch weiterhin das Minus.

Die Detailhandelsumsätze sind zu Jahresbeginn real, d.h. unter Berücksichtigung der Teuerung im Vorjahresvergleich leicht gestiegen. Insgesamt nahmen die Umsätze um 0,2 Prozent zu, ohne die Verkäufe an den Tankstellen um 0,6 Prozent, so die Zahlen, die das Bundesamtes für Statistik (BfS) am Dienstag veröffentlichte.

Im Vergleich zu Dezember gesunken

In dieser Betrachtungsweise legten die Umsätze mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabak um ein Prozent zu, jene mit Nichtnahrungsmitteln gar um 2,7 Prozent.

Doch im Vergleich zum Dezember 2015 und saisonbereinigt sanken die realen Detailhandelsumsätze um 0,3 Prozent. Ohne die Umsätze an den Tankstellen fielen die Verkäufe im Detailhandel um 2,0 Prozent. Während die Umsätze mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabak stagnierten, gingen jene mit Nichtnahrungsmitteln um 0,2 Prozent zurück.

Nominal sinkende Umsätze

Weiterhin düster zeigt sich das Bild in der nominalen Betrachtungsweise: Im Vergleich zum Vorjahr sind die Umsätze um 1,3 Prozent gefallen. Ohne Tankstellen resultierte gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 0,8 Prozent. Dabei nahm der nominale Umsatz mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabak um 2,4 Prozent ab, während jener mit Nichtnahrungsmitteln um 2,4 Prozent anstieg.

Im Vergleich zum Vormonat und saisonbereinigt sanken die nominalen Detailhandelsumsätze um 0,5 Prozent. Auch ohne Tankstellen sank der Umsatz um 0,3 Prozent. Mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabak nahmen die Detailhändler 0,1 Prozent weniger ein als noch im Dezember und mit Nichtnahrungsmitteln sank der Umsatz um 0,6 Prozent.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE