26.09.2019 08:30
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Kartoffeln
Deutschland beim Kartoffelanbau führend
Ungeachtet der Dürre hat Deutschland auch im vergangenen Jahr in Sachen Kartoffelerzeugung mit einer Ernte von 8,9 Millionen Tonnen seine führende Stellung in der Europäischen Union gehalten. Es folgen Frankreich, Polen und die Niederlande.

Wie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) am vergangene Woche berichtete, verzehrte jeder deutsche Bürger im Wirtschaftsjahr 2017/18 im Durchschnitt 60,4 Kilogramm Kartoffeln. Tendenziell nehme dabei der Verbrauch an Speisefrischkartoffeln ab, während der Konsum an fertigen Kartoffelerzeugnissen steige.

Laut Angaben der BLE bauten zur Ernte 2018 rund 27'540 Betriebe auf gut 250'200 Hektaren Kartoffeln an, von denen mehr als zwei Drittel auf Speisekartoffeln entfielen; rund ein Fünftel waren Stärkekartoffeln und der Rest Pflanzkartoffeln.

Unter den Bundesländern Deutschlands ist Niedersachsen das grösste Kartoffelanbauland, gefolgt von Bayern und Nordrhein-Westfalen. Drei Viertel der deutschen Anbaufläche entfielen auf diese drei Bundesländer. Dürrebedingt sank die Erntemenge2018 um 24 % gegenüber dem Vorjahr. In der Europäischen Union ist Deutschland der BLE zufolge auch beim Biokartoffelanbau führend: 2018 betrug die betreffende Anbaufläche 8'976 Hektaren. Das waren 32 % der EU-Gesamtfläche von 28'300 Hektaren Biokartoffeln.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE