15.12.2016 15:53
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Devisen
Dollar steigt auf Jahreshoch
Die Aussicht auf eine weitere Straffung der US-Geldpolitik hat dem Dollar Auftrieb gegeben. Die US-Währung notierte am Donnerstagmittag mit 1,0309 Franken auf dem höchsten Stand seit gut einem Jahr.

Am Mittwoch hatte die US-Devise noch gut einen Rappen weniger gekostet. Gegen Donnerstagabend kletterte der Kurs weiter auf 1,0338 Franken. Gegenüber dem Euro schwächte sich der Franken nur marginal ab.

Der Euro kam ebenfalls gegenüber dem Dollar stark unter Druck. Die Beschlüsse der Fed drückten den Wechselkurs auf den tiefsten Stand seit fast 14 Jahren. Am Donnerstagmittag fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung erstmals seit Januar 2003 unter 1,04 US-Dollar auf ein Tief bei 1,0395 Dollar.

Die US-Notenbank Fed hat am Mittwochabend wie erwartet die Leitzinsen zum ersten Mal seit einem Jahr um 0,25 Prozentpunkte angehoben. Sie signalisierte zugleich drei weitere Schritte für das kommende Jahr. Dies sei ein Schritt mehr als die Ökonomen erwartet hätten, hiess es am Markt.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hingegen hält an ihren Negativzinsen fest und schloss sogar eine weitere Zinssenkung nicht aus. Die SNB-Entscheidung sei erwartet worden und habe wenig Auswirkungen auf die Märkte gehabt, sagte Sandra Holdsworth von Kames Capital. «Die Entscheidung der US-Notenbank hat den grösseren Einfluss auf das Marktniveau.»

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE