2.04.2019 08:45
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/awp
Milchmarkt
Emmi kauft in Österreich zu
Emmi kauft die Mehrheit an einem österreichischen Anbieter von Bio-Ziegenmilch- und Schafmilchprodukten Leeb. Damit setzt der grösste Milchverarbeiter seine Wachstumsstrategie im Ausland konsequent um.

Emmi übernimmt 66 Prozent an Leeb Biomilch. Die restlichen 34 Prozent verbleiben bei den bisherigen Eigentümern Hubert Leeb und Jürg Hackenbuchner. Mit dem Schritt baut Emmi ihr internationales Ziegenmilch-Netzwerk weiter aus.

Emmis Ziegenmilch-Netzwerk 

Emmi ist 2010 durch die Übernahme der kalifornischen Cypress Grove und den Kauf der Marke Le Petit Chevrier in der Schweiz in das Geschäft mit Ziegenmilchprodukten eingetreten. Die positiven Erfahrungen in diesem Segment hätten Emmi dazu veranlasst, sich in dieser attraktiven Nische schrittweise zu verstärken, teilte die Gruppe am Dienstag mit. Inzwischen umfasst das Ziegenmilch-Netzwerk von Emmi zwei Ziegenmilchverarbeiter in den USA (Cypress Grove, Redwood Hill), drei in Europa (Bettinehoeve (NLD), Goat Milk Powder (NLD), Lácteos Caprinos (ESP)) sowie das ebenfalls in den Niederlanden domizilierte, global agierende Handelsunternehmen AVH Dairy

Der neueste Zugang Leeb Biomilch stellt vor allem Jogurts, aber auch Milchmischgetränke und Frischmilch aus Bio-Ziegenmilch und Bio-Schafmilch her. Die 2001 gegründete Firma hat sich zudem seit 2016 ein zweites Standbein mit veganen Milchalternativen aufgebaut. Für die veganen Produkte der Marke MyLove-MyLife werden ausschliesslich biologische Rohstoffe – Mandeln, Kokosnuss und Hafer – verarbeitet. Dabei wird mit Hafer aus Österreich und Mandeln aus Sizilien bezogen.

100 österreichischen Bio-Bauern

Aus Österreich beliefert die Firma Kunden in ganz Europa, rund die Hälfte seines Umsatzes macht sie im Heimmarkt Österreich. Weitere wichtige Märkte seien Deutschland und die Niederlande, wo unter anderem eine Zusammenarbeit mit der Emmi-Handelstochter AVH Dairy und dem Ziegenmilchverarbeiter Bettinoehoeve bestehe. «Mit dem Verkauf der Anteilsmehrheit an Emmi wollen wir das Wachstum der letzten noch stärker vorantreiben», lässt sich Eigentümer Hubert Leeb zitieren. 

Leeb Biomilch setzt mit 50 Mitarbeitenden jährlich gut 15 Millionen Euro um. Ihre Milch bezieht Leeb von rund 100 österreichischen Bio-Bauern. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übernahme soll voraussichtlich im Sommer 2019 abgeschlossen werden. Die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde muss ihr noch zustimmen.

Dessert, Bio und Ziegenmilch

Emmi hat ihr internationales Geschäft in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. 2018 setzte das Unternehmen mit 50,4 Prozent erstmals mehr als jeden zweiten Franken im Ausland um. Der Konzernumsatz stieg im Berichtsjahr um 2,8 Prozent auf 3,46 Milliarden Franken. «Wir haben drei neue strategische Nischen definiert, die wir nun auszubauen versuchen: Dessert, Bio und Ziegenmilch», sagte Emmi-Chef Urs Riedener im März 2018. Ziel sei es, in diesen drei Nischen in den jeweiligen Märkten eine bedeutende Stellung zu bekommen. Das gelte für den Grossteil der ausländischen Märkte von Emmi.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE