12.01.2015 07:56
Quelle: schweizerbauer.ch - Reto Blunier
Emmi
Emmi kauft Käsegeschäft der kanadischen J.L.Freeman
Der Luzerner Milchverarbeiter gab am Montag die Übernahme des Käsegeschäfts der J.L. Freeman bekannt. Das Unternehmen ist Kanadas führender Importeur von Spezialitätenkäse aus Europa. Emmi baut damit ihre Position in Nordamerika aus. Über den Übernahmepreis wurden keine Angaben gemacht.

Emmi habe in den vergangenen Monaten in Nordamerika ihre Strategie geschärft, heisst es im Communiqué der Zentralschweizer. Mit der Übernahme von 100 Prozent des Käsegeschäfts von J.L. Freeman mit Sitz in Boucherville werde diese Strategie, unter anderem die Position im Spezialitätenkäsegeschäft, gestärkt, heisst es weiter. Der Fokus von Emmi in Nordamerika liegt auf dem Spezialitätenkäsegeschäft.

Vor allem Schweizer Spezialitäten

Mit dem Kauf sichert sich Emmi einen direkten Zugang auf den kanadischen Markt. Die Wertschöpfungskette im Spezialitätenkäsebereich werde gestärkt, zudem können neues Exportpotenzial geschaffen werden, heisst es weiter. Emmi arbeite mit J.L. Freeman seit fast 60 Jahren erfolgreich zusammen, wird Emmi-Chef Urs Riedener in der Mitteilung zitiert.

Die J.L. Freeman ist nach eigenen Angaben führender Importeur Kanadas. Über die Hälfte der Einfuhren sind Käsesorten aus der Schweiz wie der Gruyère AOP, der Emmentaler AOP, Fondue und andere Spezialitäten. Zudem wird Käse aus Frankreich und Italien eingeführt. Das Unternehmen erzielt im Käsegeschäft einen Umsatz 38 Mio. kanadischen Dollar (rund 35 Mio. Fr.) und beschäftigt 18 Mitarbeiter. Die Divsionen Produktion und Vertrieb verbleiben in den Händen der Kanadier.

Mit der Übernahme des Käsegeschäfts der Kanadier soll das Geschäft mit Spezialitäten gestärkt werden. In den USA wird dieses von der Emmi Roth USA sowie von Cypress Grove Chevre aus Kalifornien getragen. Roth führt unter anderem Le Gruyère AOP, Kaltbach oder Fondue ein, Cypress Grove Chevre vertreibt Ziegenkäse.

USA grösster Auslandsmarkt

Die USA sind der grösste Auslandsmarkt von Emmi. Im ersten Halbjahr 2014 wies Emmi für Amerika einen Umsatz von 408 Mio. Fr. aus, dies bei einem Konzernumsatz von 1,625 Mrd. Franken. J.L. Freeman soll auch in Zukunft eigenständig und unter der Führung des heutigen Managements agieren. Die Übernahme ist für das erste Quartal 2015 geplant und tritt in Kraft, sobald die notwendigen Bewilligungen von den kanadischen Behörden vorliegen. Zum Übernahmepreis wurden keine Angaben gemacht.

Emmi hat sich zum Ziel gesetzt, die Hälfte seines Umsatzes im Ausland zu generieren.

Zwei Unternehmen verkauft - eine Beteiligung gekauft

Erst Anfang Dezember 2014 gab Emmi in den USA einen Rückzieher bekannt. Das im August 2010 übernommene Produktionswerk für keimfreie Milchprodukte in Penn Yan im Bundesstaat New York wurde an das US-Unternehmen KanPak verkauft. Emmi Penn Yan erwirtschaftet einen Umsatz von rund 30 Mio. Dollar, das ist weniger als 1 Prozent des Konzernumsatzes. Anfänglich wurden dort Joghurts unter dem eigenen Namen Emmi produziert. Diese Vollfett-Produkte entsprachen nicht dem Trend in den USA. Anschliessend versuchte es Emmi mit einer Kooperation mit der Joghurt-Marke Siggi's

Anfang Oktober wurde die italienische Tochter Trentialatte verkauft. Die Lage auf dem italienischen Joghurtmarkt sei unbefriedigend, schrieb Emmi Ende August. Emmi musste bei Trentinalatte Wertberichtigungen vornehmen. Diese fielen mit 38,5 Mio. Fr. hoch aus, der Reingewinn ist um 76 Prozent auf 9,8 Mio. Fr. gefallen. Käufer von Trentialatte ist die Livia Gruppe mit Sitz in München und Wien.

Kurz vor Heiligabend gab Emmi den Kauf einer 34-Prozent-Beteiligung an der Emmi Fondue AG (EFON) bekannt. Das Aktienpaket hat sie vom französischen Milchverarbeitungskonzern Bongrain erworben. Der nationale und internationale Ausbau des Schmelzkäsebereichs mit den Marken Gerber, Gala, Tiger Chalet und Swiss Knight werde fortgesetzt, liess Emmi im Dezember verlauten. Über die Höhe des Verkaufspreises des Aktienpakets haben die beiden Milchverarbeiter Stillschweigen vereinbart.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE