6.01.2014 17:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Emmi
Emmi kommt mit neuem Mischgetränk auf den Markt
Der grösste Schweizer Molkereikonzern Emmi macht weiter Schlagzeilen. Die Luzerner kombinieren Milch mit Tee, Gewürzen und Zucker. Dieses Getränk soll eine neue Zielgruppe ansprechen.

Vor wenigen Tagen gaben die Innerschweizer eine 50-Prozent-Beteiligung an einem mexikanischen Käsehändler bekannt. Am Montag teilten sie mit, dass sie ein Mischgetränk lancieren werden.

90 Prozent Milchanteil

Mit Chai Latte soll ein neues Zielpublikum anvisiert werden. Wie „20 Minuten“ am Montag schrieb, sollen vor allem junge, urbane Frauen und solche, die Koffein nicht mögen. Um das Produkt in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, wird die Pro 7 TV-Show "Germany's Next Topmodell" unterstützt. Chai Latte soll vorwiegend am Nachmittag und am Abend konsumiert werden. Caffè Latte spreche hingegen Kunden an, die einen Koffeinkick suchen würden.

Chai Latte ist eine Kombination von Milch, Tee, Gewürzen und Zucker. Im Gegensatz zum Kassenschlager Caffè Latte ist der Milchanteil um 10 Prozent höher und liegt bei 90 Prozent. „Mit Chai Latte können wir eine neue Welt erobern, die immer noch mit unserem Grundbedürfnis Milch zu tun hat“, sagte Konzernchef Urs Riedener der Gratiszeitung.

Das neue Getränk wird ab Mitte Januar in den Sorten „Original Taste“ und „Vanilla Breeze“ angeboten. Verwendet werden die Gewürze Zimt, Kardamom, Vanille, Nelken sowie Ceylon-Schwarztee. Zimt, Kardamom und Nelken werden gemäss Emmi wärmende Eigenschaften zugeschrieben. Konsumiert wird das Mischgetränk aber vorwiegend kalt.

Riedener optimistisch

Zu kaufen geben wird es Chai Latte in Kiosken, Tankstellen und im Detailhandel. Nebst der Schweiz werden auch Österreich und Deutschland erschlossen. In den beiden Nachbarländern soll das Mischgetränk ab Februar erhältlich sein. Der Verkaufspreis im Inland wird auf 2.20 Franken festgesetzt. Riedener gibt sich optimistisch: „Die Abnehmer sind begeistert. Notfalls werden diese Platz im Regal freiräumen.“ Abgefüllt wird das neue Produkt wie Caffè Latte in Bern-Ostermundigen.

Doch die Luzerner sollten nicht zu früh jubeln. Coop hatte im Frühling 2013 ein Chai-Latte-Getränk gelistet. Mangels Nachfrage wurde dieses rasch wieder ausgelistet. Ob Chai Lattè den gleichen Erfolg beschieden sein wird wie Caffè Latte (über 100 Millionen Becher jährlich), entscheiden letztlich die Kunden. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE