1.04.2019 08:05
Quelle: schweizerbauer.ch - big
Milchmarkt
Emmi sagt Importen den Kampf an
Die Schweiz importiert rund 25000 t Frischkäse pro Jahr. Emmi will einen Teil davon mit Schweizer Produkten verdrängen.

2018 exportierte die Schweiz rund 73'000 t Käse. Mit 62'000 t wurde aber auch eine beträchtliche Menge Käse in die Schweiz importiert. 40% davon sind Frischkäse. Denn Frischkäse macht einen Drittel des gesamten Käsekonsums von Herr und Frau Schweizer aus. Der am meisten gegessene Käse ist Mozzarella.

Aufwendiges Marketing

«Während beim Mozzarella der Importanteil nur knapp 20% beträgt, stammen beim Streichfrischkäse 18'000 von 20'000 t, die jährlich in der Schweiz konsumiert werden, aus dem Ausland», schreibt  Emmi in einer Medienmitteilung. Die starke Position ausländischer Streichfrischkäse sei das Resultat eines langjährigen, aufwendigen Marketings globaler Grosskonzerne. In vielen Köpfen sei der Konsum von Streichfrischkäse automatisch an Baguette und Provence geknüpft.

Toni’s Frischkäse

Dies möchte die grösste Schweizer Milchverarbeiterin ändern. Sie lanciert unter der Marke Toni’s einen Schweizer Streichfrischkäse in den drei Sorten  Nature, Kräuter und Knoblauch sowie Meerrettich.

Geschmacklich und von der Konsistenz her orientiere sich der Frischkäse an den ausländischen Erfolgsprodukten, so Emmi. Mit einem bodenständigen Erscheinungsbild und einem erschwinglichen Preis sollen die Konsumenten überzeugt werden, von ihrer langjährigen Gewohnheit, ausländischen Frischkäse zu kaufen, abzuweichen.

So wird etwa bei coop@home Toni’s Frischkäse für 2.07 Fr./100 g angeboten. Das ist der gleiche Preis wie für Cantadou. Boursin kostet 2.27 Fr., Tartare 1.73 Fr. und Philadelphia 1.15 Fr. pro 100 g. Auch Mozzarella bietet Emmi neu unter der Marke Toni’s an. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE