10.07.2019 14:39
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/dha
Detailhandel
Farmy.ch in den schwarzen Zahlen
Der Schweizer Online-Markt Farmy.ch konnte im ersten Halbjahr 2019 seinen Umsatz erneut um 35 Prozent steigern. Das schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Das junge Unternehmen setzte 4,5 Millionen Franken um und stärkt damit seine Position als drittgrösster Lebensmittel-Onlineshop der Schweiz. Der Standort in Zürich ist seit April profitabel – inklusive aller Logistik- und Marketingkosten. Bisher hatte Farmy noch keine schwarzen Zahlen geschrieben.

Beachtenswert ist auch die deutliche Verlagerung von Bestellabschlüssen von Computern auf die mobilen Apps von Farmy: 23,8% aller Bestellungen werden bereits per App getätigt, im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung von 600%. Mit 70 Prozent Frischwaren-Anteil am Umsatz bietet Farmy.ch hier die schweizweit breiteste Auswahl, sowie durch den direkten und täglichen Bezug bei den Bauern und Produzenten um 3 bis 5 Tage frischere Ware.

68 Prozent des Umsatzes erzielt Farmy.ch mit Bio-zertifizierten Produkten. Bei 9 von 10 Bestellungen ist mindestens ein Bio-Artikel enthalten. Der Anteil an Bioprodukten liege achtmal höher als sonst. «Die Erreichung der Profitabilität ist für das ganze Team ein extrem wichtiger Meilenstein», erklärt Co-Gründer Roman Hartmann. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE