22.10.2019 12:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Fleisch
Fleisch-Label: Vergleichs-Plattform
Tierquälerei im Mastbetrieb oder glückliche Tiere auf der Weide? Angesichts der vielen Label und Tierwohlstandards ist das Einkaufen schwierig geworden. Der Schweizer Tierschutz (STS) hat deshalb eine Vergleichs-Plattform für Tierwohl-Label ins Leben gerufen.

Das Wohl der Nutztiere liege vielen Konsumentinnen und Konsumenten am Herzen. Doch die Verunsicherung beim Einkaufen sei gross, schreibt der STS in einer Mitteilung vom Dienstag. Der Kunde beeinflusse mit seinem Einkauf die Produktionsbedingungen in der Landwirtschaft, so der Tierschutz.

"Diese Bereitschaft schwindet schnell mit der Ungewissheit, ob der höhere Preis an der Ladenkasse einzig zu mehr Profit im Lebensmittelhandel beiträgt, anstatt zu mehr Tierschutz in den Ställen und auf den Höfen", heisst es weiter. Der Tierschutz erwartet vom Handel, dass der für eine tierfreundliche Produktion bezahlte Mehrpreis auch tatsächlich beim Bauern ankommt.

Mit einer neuen Plattform will der STS Ordnung in die vielen Label und Standards bringen. «Essen mit Herz» zeige übersichtlich, ob ein Produkt aus Tierschutzsicht empfehlenswert sei. Hinter der Kategorisierung stehen 100 Detailanforderungen pro Tierart.

Mit der Bewertung «Top» schliesst KAGfreiland ab. Silvestri, Natura-Beef von Mutterkuh Schweiz und einzelne Label-Produkte anderer Anbieter ebenfalls sind in der besten Kategorie vertreten. Am anderen Ende der Skala landen die Importprodukte. 

Trotz teilweisem Abbau beim Labelangebot bleibt Coop «Tierschutz-Schweizermeister». Deutlicher Spitzenreiter beim Inlandanteil Fleisch ist Volg.

Zur Plattform «Essen mit Herz» geht es hier

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE