29.04.2016 15:22
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Getreidemarkt
Futtergetreide: Richtpreise unverändert
Die Richtpreise beim Futtergetreide bleiben auch in dieser Erntekampagne unverändert. Die Branche will sich mit diesem Entscheid zum Futtergetreideanbau in der Schweiz bekennen und Stabilität schaffen, teilt die Kommission „Markt-Qualität Getreide“ von Swiss Granum mit.

Man sei sich einig gewesen, dass weitere Massnahmen notwendig seien, um die Futtergetreideproduktion in der Schweiz aufrechtzuerhalten, schreibt die Branchenorganisation der Getreidewirtschaft, Swiss Granum, am Freitag in einem Communiqué. Die Branche spricht sich seit Jahren für einen Einzelkulturbeitrag für das Futtergetreide aus. Das Bundesamt für Landwirtschaft räumt einem solchen Beitrag aber keine Priorität ein.

Die Beibehaltung der Richtpreise wird als ein Bekenntnis aller Marktpartner zur einheimischen Produktion und Verarbeitung des Futtergetreides verstanden. Diese Beibehaltung soll trotz veränderter Ausgangslage bei der Festlegung der Grenzbelastung für Stabilität im Futtergetreidemarkt sorgen.

Die Richtpreise wurden letztmals im Jahr 2010 verändert. Der Ernterichtpreis für Brotgetreide wird am 30. Juni 2016 festgelegt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE