7.07.2016 09:20
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Fleischmarkt
Grillwürste klare Nummer eins
Der Sommer ist endlich zurück. Das Wetter lädt zum Grillen ein. Und die Bevölkerung liebt das Brutzeln von Fleisch über dem Grill. Klare Nummer eins sind die Würste.

Das Thermometer steigt von Tag zu Tag weiter an. Da darf auch ein Grill mit dem entsprechenden Fleisch nicht fehlen. Im vergangenen Jahr wurde während der Sommermonate Juni bis August für 521 Millionen Franken im Detailhandel Grillfleisch gekauft, heisst es im jüngsten Markbericht Fleisch vom Bundesamt für Landwirtschaft (BLW).

Über 42 Prozent des Fleischumsatzes (521 Mio. Fr.) während dieser Zeit wurde damit mit Grillgut erzielt. Beim Absatz entfiel fast die Hälfe – 49 Prozent oder 29‘116 Tonnen – auf diese Fleischkategorie. Der warme und trockene Sommer hat den Absatz sicher begünstigt. Im eher nassen Sommer 2014 lagen die Werte leicht tiefer (Absatzanteil 48,1%, Umsatzanteil 41,6%).

Zuoberst in der Gunst der Schweizer Konsumenten beim Grillfleisch lagen im vergangenen Jahr Bratwürste, Cervelat und Co. Sie realisierten knapp einen Drittel (9311 Tonnen) des Absatzes und 20 Prozent (115 Mio. Fr.) des Umsatzes im Grillbereich. Auf Rang 2 folgen die Steaks. Beim Absatz erreichten sie einen Anteil von 11 Prozent (3‘253 t) und beim Umsatz einen solchen von 14,7 Prozent (77 Mio. Fr.).

Wegen des höheren Stückpreises seien Produkte wie das Filet ein wichtiger Umsatzträger während der Grillsaison, schreiben die BLW-Marktexperten. Das Filet lag 2015 im „Absatzranking“ zwar nur auf Rang 6, beim Umsatz erreicht dieses Produkt jedoch Rang 3. Beliebt sind auch Pouletprodukte. Poulet ganz (warm im Take Away), Schenkel und Brust belegen beim „Absatzranking“ Rang 3 bis 5. Eher überraschend weit hinten platziert sind die Burger. Diese folgen erst auf Rang 12.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE