2.06.2017 14:30
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Handel
Grosshandel: Mehr Frischprodukte abgesetzt
Der Gastronomie-Grosshandel hat im letzten Jahr mehr Umsatz mir Obst, Gemüse, Frischfisch und frischen Backwaren erwirtschaftet.

Der Schweizer Liefer- und Abholgrosshandel für die Gastronomie hat im letzten Jahr mit Frischprodukten 4 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet, schreibt das Bundesamt für Landwirtschaft im neusten Marktbericht. Damit gehe der Wachstumstrend von Obst und Gemüse weiter. Bereits von 2014 auf 2015 wuchs der Umsatz von Obst um 6 Prozent und jener von Gemüse um 8 Prozent. Auch im Schweizer Detailhandel verzeichneten Obst und Gemüse steigende Umsätze, wenn auch mit 3,1 bzw. 1,6 Prozent in etwas geringerem Ausmass als im Grosshandel.

Nebst Obst und Gemüse legten auch Frischfisch und Frischfleisch zu. Umsatztreiber waren Geflügel, Rind und Schwein. Die Umsätze mit Molkereiprodukten stagnierten (+0,3%). Beim Käse wurde trotz der rückläufigen Preise eine Umsatzsteigerung von 2 Prozent erzielt. Bei den Frischmilchprodukten führten die tieferen Preise hingegen zu einem Umsatzrückgang. Während die Verkaufsmenge von Frischmilchprodukten im Abholgrosshandel 2016 stieg, zeichnete sich im Detailhandel eher ein Abwärtstrend ab.

Auch wenn der Umsatz mit Frischprodukten zunahm: Insgesamt sank der Umsatz des Gastronomie-Grosshandels im letzten Jahr leicht um 8,2 Mio. Fr. auf 3’081 Mio. Fr.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE