30.01.2013 06:24
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Milchmarkt
Hochdorf: Stabiler Umsatz dank starkem Wachstum bei Babynahrung
Der Milchverarbeiter Hochdorf hat im vergangenen Jahr den Umsatz stabil gehalten. Die verarbeitete Menge Flüssigkeit sank im Vergleich zum Vorjahr um 2.9%, das Verkaufsvolumen lag mit 90‘196 Tonnen ebenfalls leicht tiefer..

Mit 346 Mio. Fr. lag der Umsatz mit 0,2 Prozent leicht tiefer als im Vorjahr. Damit konnte das angestrebte Umsatzwachstum von 3 Prozent nicht erreicht werden, heisst es in der Mitteilung vom Dienstag. Zum Halbjahr hatte Hochdorf sogar noch ein Plus von 4 bis 8 Prozent angepeilt. Für das operative Ergebnis (EBIT) rechnet das Unternehmen nun mit einem Wert über dem Vorjahr.
 
2012 verarbeitete Hochdorf insgesamt 423,4 Millionen Kilogramm eigene Milch, Molke und Permeat. Das sind 2,9 Prozent weniger als 2011. Hauptverantwortlich für den leichten Rückgang sei die tiefere Milchanlieferung in den Monaten September bis Dezember gewesen. Für eine regelmässige Auslastung der Anlagen habe dafür die grössere Menge an verarbeiteter Molke gesorgt.

Die verkaufte Menge an Produkten fiel um 1,7 Prozent auf rund 90'000 Tonnen. Positiv habe sich der Bereich Babynahrung entwickelt. Mit 11‘087 Tonnen (2011: 7‘115t) verkaufter Babynahrung wurde ein Mengenzuwachs von knapp 4‘000 Tonnen respektive ein Wachstum von 55.8% realisiert. Damit habe die Auslastung der neuen Sprühturmlinie in Sulgen markant erhöht werden können, heisst es weiter. «Der stabile Umsatz konnte dank dem enorm grossen Wachstum im Bereich Babynahrung erzielt werden», lässt sich Marcel Gavillet, CFO und CEO a.i., zitieren.

Ebenfalls ein neuer Rekord wurde beim Milchpulver für die Schokoladeindustrie erreicht. Der Absatz stieg um 2,1 Prozent auf 12’500 Tonnen.

Das vollständige Jahresergebnis publiziert Hochdorf am 17. April.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE