13.02.2013 10:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Milchmarkt
Hochdorf: Umsatzziele nicht erreicht - Maschinen werden um 40 Millionen abgeschrieben
Das Nahrungsmittel-Unternehmen Hochdorf hat im vergangenen Jahr Umsatz und Ertrag nicht wie erwartet steigern können. Der Verwaltungsrat will deshalb den Wert ungenügend ausgelasteter Maschinen der Nutritec AG neu bewerten und 40 Mio. Franken abschreiben.

Die Expansions- und Auslastungsstrategie der Hochdorf-Gruppe litt in den letzten Jahren unter den ungünstigen Wechselkursverhältnissen und Kapazitäts- und Auslastungsproblemen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Dementsprechend seien die finanziellen Ziele nur teilweise erreicht worden. Eine Überprüfung der relevanten Bilanzpositionen habe  einen Wertberichtigungsbedarf von rund 40 Mio. Fr. aufgezeigt. 

Die Produktionsanlagen der Hochdorf Nutritec AG werden so zusätzlich abgeschrieben. Die Neubewertung findet hauptsächlich auf älteren Anlagen und Gebäudeteilen statt, die nicht im notwendigen Ausmass ausgelastet sind, schreibt Hochdorf weiter. Die tieferen Abschreibungen sollen in Zukunft zu einer Verbesserung der Ertragslage auf Stufe EBIT führen.

Dank der Auflösung von latenten Steuern werde die Jahresrechnung 2012 mit einem ausserordentlichen Aufwand von rund 35 Mio. Franken belastet. Nach der Neubewertung verfüge die Hochdorf-Gruppe über eine Eigenkapitalquote von rund 40 Prozent.
Das Unternehmen mit rund 380 Mitarbeitern investierte in den letzten Jahren grosse Beträge in neue Anlagen für die Expansion in den Bereichen Babynahrung und Weizenkeimverarbeitung. Beide Bereiche würden in Zukunft steigende Umsätze aufweisen, heisst es in der Mitteilung.

Die Geschäftszahlen 2012 gibt Hochdorf am 17. April 2013 bekannt. Die Dividende soll gemäss Verwaltungsrat bei drei Franken pro Aktie bleiben. Die Generalversammlung entscheidet am 17. Mai 2013.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE