5.03.2017 10:32
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Birnen
Immer mehr Birnen von Südhalbkugel
Während am heimischen Birnenmarkt zunehmend Ware von der südlichen Halbkugel das Angebot bestimmt, dominieren bei Äpfeln wie gewohnt inländische Herkünfte das Geschehen.

Wie aus dem aktuellen Marktbericht der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hervorgeht, werden vorrangig Elstar, Jonagold und Braeburn von den heimischen Anbietern bereitgestellt. Diese kosteten auf den deutschen Großmärkten Ende Februar in der losen Sortierung zwischen 67 Euro und 85 Euro pro 100 kg. Italien bot speziell Golden Delicious und Granny Smith an, und zwar für 86 Euro/100 kg bis 88 Euro/100 kg in der losen Sortierung. Aus Frankreich stammten hauptsächlich Pink Lady und Jazz. Spanien, Belgien und die Niederlande ergänzten die Warenpalette mit „spärlichen“ Zufuhren.

Das Kaufinteresse konnte laut BLE „mit Leichtigkeit gestillt werden“. Die Preise bewegten sich nicht wesentlich. Hier und da verteuerten sich Produkte bei reduzierter Abladungen. Bisweilen verstärkte sich die Versorgung mit Offerten aus dem CA-Lager, was den Durchschnittspreis insgesamt ansteigen ließ. Bei Birnen berichteten die Marktexperten von einer wachsenden Präsenz südafrikanischer Früchte, vor allem von Williams Christ und Rosemarie. Für 100 kg Williams Christ waren je nach Sortierung 122 Euro bis 140 Euro zu zahlen. Birnen der Sorte Rosemarie erlösten dagegen 204 Euro/100 kg bis 228 Euro/100 kg.

Die Bedeutung der italienischen Chargen verringerte sich hingegen. Italienische Williams Christ waren zuletzt für 152 Euro/100 kg bis 176 Euro/100 kg zu haben. Die entsprechenden Preise für Abate Fetel lagen zwischen 157 Euro bis 200 Euro. Niederländische Conference waren mit Ausnahme des Kölner Großmarktes überall verfügbar. Inländische Conference und Alexander Lucas hatten sich indes bereits fast völlig aus dem Handel verabschiedet. In München vergünstigte sich mengenbedingt das gesamte Sortiment an Birnen. In Berlin verbilligten sich aus demselben Grund die südafrikanischen Anlieferungen. In Frankfurt bröckelten die Bewertungen für die komplettierende Sorte Carmen aus Chile, die mittlerweile in 9-kg-Kartons aufgemacht war. Ab dieser Woche rechnen die Berichterstatter mit südafrikanischer Flamingo.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE