Sonntag, 1. August 2021
30.04.2020 12:18
Getreide

IPS-Getreide: Teils höhere Prämien

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

IP-Suisse ist mit der Getreideernte 2019 zufrieden. Die Nettoauszahlungspreise bleiben im Vergleich zum Vorjahr stabil, die Prämien bei Weizen und Raps sind leicht gestiegen. Bei den Produzenten, die auf Herbizide verzichteten, stiegen die Preise dank der Zusatzprämie.

Die Ernte 2019 habe alle ihre Versprechen gehalten, teilt die Organisation am Donnerstag mit. Die Ausbeute sei überdurchschnittlich, die Backqualität sehr gut.

Die Nettoauszahlungspreise der Ernte 2019 liegen auf dem Niveau des Vorjahres. Bei «Weizen TopQ» lag der Nettoauszahlungspreis bei 49.40 Fr./100 kg. Auch beim «Weizen Top» lag der Auszahlungspreis mit 49.40 Fr./100 kg auf dem Vorjahresniveau. Auch beim «Weizen 1» «Weizen 2» und beim Roggen wurden dieselben durchschnittlichen Auszahlungspreise erreicht. Der Auszahlungspreis beim Raps stieg um 1 Franken mit 81 Fr./100 kg. Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um die gesamtschweizerischen Durchschnittspreise, die an die Sammelstellen bezahlt werden.

Die IP-Suisse-Prämien beim «Weizen TopQ» und beim Raps konnte die Organisation um einen 1 Franken pro 100 Kilo erhöhen. Produzenten, die auf Herbizide verzichteten, stiegen die Preise dank der Zusatzprämie von Fr. 10.20 /100 kg.

Wegen hohen Lagerbeständen wurde die Produktion 2019/20 auf 70 Prozent eines normalen Jahres begrenzt. Weil die Nachfrage nach IPS-Getreide sich positiv entwickelt, gibt es für die Produzenten eine gute Kunde. Für die kommenden Kampagne dürfte gemäss IP-Suisse die Flächenrestriktion deshalb aufgehoben werden.

Gefragt ist auch IP-Suisse-Raps. Die Getreidekommission hat deshalb bereits beschlossen, die IP-Suisse-Prämie für Raps auf die Ernte 2020 und 2021 auf 10.00 Fr. /100 kg zu erhöhen. 

Mehr zum Thema
Marktmeldungen

In der Schweiz beginne die Wertschöpfungskette von Hafer heute bei der verarbeitenden Lebensmittelindustrie - das Ziel sei es, diese bis auf den Acker auszudehnen, schreibt die Fenaco.  - Heinz Röthlisberger…

Marktmeldungen

Hafer erfreut sich bei den Konsumentinnen und Konsumenten wachsender Beliebtheit.  Davon sollen auch die Schweizer Bauern profitieren. - Heinz Röthlisberger Hafer kommt immer mehr auf den Speiseplan von Schweizer Haushalten.…

Marktmeldungen

Auf Biomondo werden der Handel mit Betriebsmitteln und Rohstoffen und Webshop der Biobauern auf einer Plattform integriert. - Screenshot biomondo.ch Bio Suisse hat die Handelsplattform «Bio Börse» komplett überarbeitet. Auf biomondo.ch finden Bio-Betriebe den…

Marktmeldungen

Die Erträge bei der Gerste sind tief und vor allem regional sehr unterschiedlich - zvg Menge und Qualität bei der Gerste sind schlecht – ähnlich sieht es beim Raps aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE