24.03.2017 06:39
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/lid
Migros
Jowa fährt Grossbäckerei hoch
Die Migros-Tochter Jowa nimmt in Gränichen ihre neue Bäckerei in Betrieb. Mit dem Neubau weitet das Unternehmen ihre Produktionskapazität für Brot aus,

Die Kosten für den Ergänzungsbau mit der Bäckerei als Kernstück beliefen sich auf rund 60 Millionen Franken, wie die Migros mitteilt. Dies sei ein Bekenntnis zum Standort Schweiz, heisst es weiter. Der Bau, zu dem neben der Bäckerei ein Hochregal-Lager sowie ein Holzheizwerk gehören, misst 240 Meter. Mit dem Bau wird die Produktions-Kapazität für Brot ausgeweitet, das danach in den Filialen fertig gebacken wird.

Die Bäckerei sowie das Holzheizwerk nehmen in den nächsten Wochen etappenweise den Betrieb auf. Bis im Herbst 2017 sollen diese Prozesse abgeschlossen sein. „Wir arbeiten möglichst mit lokalen und regionalen Partnern zusammen. Das Holz für das Holzheizwerk beziehen wir von unserem Partner aus der Region. Und für das Mehl, das wir hier verarbeiten, pflegen wir seit Jahren eine enge Partnerschaft mit den Schweizer Bauern“, lässt sich Daniel Hiestand, Marketingleiter der Jowa, im Communiqué zitieren.

Die Jowa mit Hauptsitz in Volketswil ZH betreibt elf regionale Bäckereien, eine Hartweizenmühle, eine Teigwarenfabrik, einen Standort für glutenfreie Produkte sowie rund 100 Hausbäckereien in allen Regionen der Schweiz. Mit über 3000 verschiedenen Produkten und einer jährlichen Produktionsmenge von über 166'000 Tonnen gehört die Jowa nach eigenen Angaben zu den bedeutendsten Nahrungsmittelproduzenten der Schweiz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE