28.04.2014 13:22
Quelle: schweizerbauer.ch - gro
Kartoffeln
Kartoffeln: Bina nimmt zu Vorwüfen Stellung
In einer Medienmitteilung der Vereinigung Schweizerischer Kartoffelproduzenten (VSKP) geriet kürzlich die Fenaco in die Kritik, weil sie die Übernahmebedingungen bei einigen Kartoffelsorten eigenständig anpasste.

Weiter schrieb die VSKP:«Auch an anderen Fronten sehen sich die Produzenten mit abweichenden Übernahmebedingungen konfrontiert. So ist die Bischofszell Nahrungsmittel AG (Bina), Verarbeitungsbetrieb der Migros, auf der Suche nach Produzenten, die Röstiware zu rund einem Drittel tieferen Preis liefern.»

Die Bina nimmt dazu wie folgt Stellung: «Die Bina ist Mitglied der Branchenorganisation Swisspatat und hält sich bei der Qualitätsbeurteilung an die Schweizerischen Handelsusanzen für Kartoffeln (HUS). Wir übernehmen wie bis anhin Kartoffeln von den Produzenten in den zwei Qualitäten Sortierter Veredelungsrohstoff und Grobsortierter Veredelungsrohstoff. Die Einkaufspreise handhaben wir gleich wie in den letzten Jahren. Wir nehmen an, dass der erwähnte ein Drittel tiefere Preis aufgrund einer Verwirrung bezüglich der beiden Qualitäten entstanden ist.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE