Samstag, 16. Januar 2021
16.06.2013 19:12
Kartoffeln

Kartoffelverarbeiter Kadi soll wieder verkauft werden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Mike Bauert

Das Traditionsunternehmen Kadi AG aus Langenthal ist spezialisiert auf die Produktion von Kühl- und Tiefkühlprodukte wie Pommes frites und Rösti, aber auch Snacks und Frühlingsrollen. Gemäss grossen internationalen Pommes-frites-Fabrikanten stehe Kadi zum Verkauf, schreibt die «Handelszeitung».

2008 übernahm der deutsche Fonds ECM die Aktienmehrheit. Laut Branchenkennern hätten sich die Anzeichen verdichtet, dass die Verkaufsbemühungen forciert würden. Patrik Sievi, der CEO von Kadi, wollte die Gerüchte nicht kommentieren. Die Migros als die Nummer zwei im Pommes-frites-Geschäft, nach der Frigemo, habe das Dossier geprüft, habe aber kein Interesse an Kadi. Wer Nachfolger von ECM werde, sei nicht bekannt. Bei Kadi rechnen Angestellte damit, dass es möglicherweise wieder ein Finanzinvestor sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE