6.01.2014 11:11
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Coop
Leichtes Umsatzplus für Coop
Der Basler Detailhändler Coop steigert den Konzernumsatz um 0,8 Prozent auf 26,9 Mrd. Franken. Im Detailhandel stiegen die Einnahmen um 1,7 Prozent.

Der Handelskonzern Coop hat im vergangenen Jahr seinen Nettoerlös um 0,8 Prozent auf 26,9 Mrd. Fr. gesteigert. Im Detailhandel, wo Coop hinter Migros die der Nummer Zwei der Schweiz ist, stiegen die Einnahmen um 1,7 Prozent auf 18,1 Mrd. Franken.

Bio-Produkte mit mehr als 1 Milliarde Umsatz

Deutlich mehr Absatz verzeichnete die Gruppe unter anderem bei Bio-Produkten und im Internethandel, wie am Montag mitgeteilt wurde. Bei der hauseigenen Bio-Marke «Naturaplan» stieg der Umsatz um 13,3 Prozent. Mit Bio-Produkten setzte das Unternehmen damit erstmals mehr als eine Milliarde Franken um.

Der Handel im Internet wuchs um 15,4 Prozent auf 906 Mio. Franken. Kunden, die über das Portal Coop-at-home per Mausklick einkauften und sich die Waren liefern liessen, brachten Coop im vergangenen Jahr einen Nettoerlös von 103 Mio. Franken, was im Vergleich zu 2012 einem nominalen Zuwachs von 12,6 Prozent entspricht.

Sechs Läden mehr

Das Rückgrat des Konzerns sind aber nach wie vor die Supermärkte. In den 828 Grossläden - sechs mehr als im Vorjahr - belief sich der Nettoerlös auf 10,6 Mrd. Franken. Der Zuwachs betrug 1,5 Prozent. Der Schweizer Detailhandel ist mit dem Erscheinen von Günstiganbietern und wegen des Einkaufstourismus' in Grenzregionen seit Jahren hart umkämpft.

Neben dem Detailhandel ist die Coop-Gruppe auch in mehreren europäischen Ländern im Handel tätig und in der Herstellung von Waren engagiert. Der Geschäftsbereich Grosshandel und Produktion stieg um 0,4 Prozent auf 11,1 Mrd. Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE