22.03.2019 11:54
Quelle: schweizerbauer.ch - sda/blu
Detailhandel
Migros Aare punktet mit Regionalem
Die Migros Aare, die umsatzstärkste aller zehn regionalen Migros-Genossenschaften, hat im vergangenen Jahr den Umsatz um 2,5 Prozent auf 3,4 Mrd. Franken gesteigert. Im zwanzigsten Jahr ihres Bestehens erhöhte sich auch der Gewinn von 30,5 auf 35,1 Mio. Franken.

Diese Gewinnsteigerung von 15,2 Prozent geht vor allem auf den Detail- und den Grosshandel zurück, wie das in Schönbühl BE ansässige Unternehmen am Freitag mitteilte. Der Detailhandel legte um 2,6 Prozent zu, der Grosshandel um 18,7 Prozent.

Der Bereich Supermarkt, der mit 126 Verkaufsstellen rund 80% des Gesamtumsatzes der Migros Aare ausmacht, erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 2.65 Mrd. Franken bei einer Teuerung von 1.3%. Das nominale Wachstum beträgt 1.7% und das reale Wachstum 0.4%. 

Punkten kann die Migros Aare mit regionalen und  Bio-Produkten. Labels wie Bio, Terra Suisse, Max Havelaar Fair Trade oder Utz Certified verzeichneten Umsatzsteigerungen von bis zu 10,8 Prozent. Nachhaltigkeit sei für die Kunden ein wichtiges Thema. Mit dem Label «Aus der Region. Für die Region.» konnte die Migros Aare erneut die 200-Millionen-Grenze überschreiten. Der Umsatz stieg gegenüber 2017 um 7 Mio. auf rund 232 Mio. Franken. Das Sortiment umfasst 1‘478 Artikeln von über 2‘300 regionalen Produzenten.

«Nachhaltigkeit ist und bleibt für die Kundinnen und Kunden der Migros Aare ein wichtiges Thema», lässt sich Reto Sopranetti, Leiter Direktionsbereich Supermarkt, in einer Mitteilung zitieren. Deutlich gewachsen ist die Migros Aare mit Bio (+10% / +16.2 Mio.), Terra Suisse (+10.8% / +20.4 Mio.), Max Havelaar Fair Trade (+4.4% / +1.3 Mio.) oder Utz Certified (+2.3% / +2.9 Mio.)

Bei den Fachmärkten legte der Elektronik-Händler Melectronics mit 5,6 Prozent Wachstum deutlich zu. Auch der Heimwerker- und Garten-Fachmarkt Do it + Garden steigerte den Umsatz um 4,3 Prozent. Beim Möbelverkauf spürte die Migros Aare das «international geprägte Mitbewerberumfeld», wie sie schreibt.

Die Migros Aare ging 1998 aus dem Zusammenschluss der Genossenschaften Bern und Aargau/Solothurn hervor. In diesen Kantonen ist sie immer noch tätig. Sie war mit ihren durchschnittlich 11'874 Angestellten des Jahrs 2018 nach eigenen Angaben die grösste private Arbeitgeberin der drei Kantone.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE