4.05.2016 07:32
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Syngenta
Neuer Chef für Syngenta
Beim Agrochemiekonzern Syngenta kommt es in Mitten des Übernahmeprozesses zu einem Chefwechsel. Neuer Mann an der Spitze wird der 56-jährige US-Amerikaner Erik Fyrwald.

Beim Basler Agrochemiekonzern Syngenta wird Erik Fyrwald neuer Chef, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Er wechselt vom US-Chemiegrosshändler Univar und ersetzt auf Anfang Juni John Ramsay, der den Konzern vorübergehend führt.

27 Jahre bei DuPont

"Nach einer umfassenden Suche ist der Verwaltungsrat der Ansicht, dass Erik Fyrwald aufgrund seiner Führungsfähigkeiten, seiner umfangreichen Erfahrungen sowohl in der Landwirtschaft als auch in der Chemiebranche und seiner beachtlichen Erfolge als CEO bestens für diese Rolle geeignet ist", lässt sich Michel Demaré, Präsident des Verwaltungsrats von Syngenta, in der Mitteilung von Mittwochmorgen zitieren.

Fyrwald hat einen Bachelor in chemischer Verfahrenstechnik der University of Delaware und absolvierte das Advanced Management Program an der Harvard Business School. Er war 27 Jahre bei DuPont tätig. Er hatte Funktionen in den Bereichen Technologie, Herstellung, Vertrieb und Marketing, strategische Planung sowie regionale und globale Führung eines Geschäftsbereichs, vier Jahre davon in Asien. 2003 stieg Fyrwald zum Gruppen-Vize-Präsidenten von DuPonts Geschäftsbereich Landwirtschaft und Ernährung ernannt. Zu dieser Einheit gehörten Pioneer Saatgut, DuPont Pflanzenschutz und Solae Nahrungsmittelzutaten.

Syngenta von "aussen bewundert"

2008 wurde Fyrwald zum Verwaltungsrat, Präsidenten und CEO von Nalco ernannt. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen im Bereichen Wasseraufbereitung, Öl und Gas an. Im Dezember 2011 wurde Nalco von EcoLab übernommen. Der US-Amerikaner war bis Mai 2012 Präsident von EcoLab und wurde dann zum CEO von Univar berufen, einem globalen Chemiegrosshändler und Anbieter verwandter Dienstleistungen, einschliesslich landwirtschaftlicher Betriebsmittel.

In der Mitteilung vom Mittwoch äussert sich der künftige Chef erfreut über seine Ernennung. Der habe Syngenta seit Jahren «von aussen bewundert». Das Unternehmen sei nun in einer spannenden Phase, und er freue sich, den Konzern zu führen, so der Chemiker und Ökonom. 

Ramsay bleibt Finanzchef

Die spannende Phase bezieht sich wohl auf den Übernahmeprozess, der gerade im Gang ist. Anfang Februar hat Syngenta den Avancen der chinesischen ChemChina zugestimmt. Bis Ende Jahr soll diese Transaktion abgeschlossen sein. Es wäre mit rund 43 Milliarden Dollar die grösste je in der Schweiz getätigte Übernahme. Syngenta würde der Börse gehen, sobald das Unternehmen in chinesischem Besitz ist.

Der bisherige Chef ad interim John Ramsey bleibt Finanzchef. Er hat diesen Posten seit neun Jahren inne. Ramsey hatte den Chefposten zusätzlich ad interim übernommen, als der langjährige Syngenta-Chef John Mack den Konzern Ende Oktober 2015 verliess. Zwar begründete er seinen Rücktritt damals nicht konkret. Doch es ist davon auszugehen, dass er nach dem gescheiterten Monsanto-Deal zu sehr unter Druck stand.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE