26.04.2013 07:26
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Fleisch
Nummer Eins mit neuem Logo
Die Micarna verzeichnete 2012 ein Absatzwachstum von 3,5 Prozent, der Umsatz ging aber leicht zurück. Das Unternehmen von M-Industrie bleibt mit 144'600 Tonnen mengenmässig weiterhin die Nummer Eins in der Schweiz. Seit kurzem hat das Unternehmen auch ein neues Logo.

Die sinkenden Preise an der Verkaufsfront gingen auch an der Micarna nicht spurlos vorbei. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sank der Umsatz leicht um 0,3 Prozent auf 1,25 Mrd. Franken. Aufgrund einer Negativteuerung von durchschnittlich 3,7 Prozent beträgt das Realwachstum 3,3 Prozent.

Mengenmässig konnte das Unternehmen aber weiter zulegen. Der Absatz von Fleisch, Geflügel und Sea Food erhöhte sich um 3,5 Prozent auf 144'600 Tonnen. Damit zementierte Micarna ihre Position als Nummer Eins im Schweizer Markt. Die Nummer Zwei, Coop-Tochter Bell, setzte vergangenes Jahr 125'500 Tonnen ab. Dafür generierten die Basler auf dem Heimmarkt mit 1,76 Mrd. Franken (+0,6% gegenüber 2011) einen höheren Umsatz.

Micarna betont, dass die ungleiche Entwicklung im Bereich Absatz und Umsatz das schwierige wirtschaftliche Umfeld unterstreiche, in welchem sich die gesamte Micarna Gruppe bewege. Dem Unternehmen gelang es aber nach eigenen Angaben, ihre Marktanteile an der Produktion Schweiz bei den Gattungen Schwein, Rind und Lamm erneut zu steigern. Beim Schweizer Geflügel konnte die Micarna ihre Leaderposition (über 42%) ausbauen, der Absatz stieg um 8,6 Prozent auf 31'295 Tonnen.

Die Micarna verpasste sich auch ein neues Logo. Dieses soll die Zugehörigkeit zur Migros und zur Fleischbranche "fest verankern". Die zwei Hügel sollen gleichzeitig Herkunft, Frische und Nachhaltigkeit vermitteln. Die Schweizer Flagge stellt eine Verankerung mit den Schweizer Werten wie Qualität, Professionalität, Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit dar.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE