5.06.2013 09:28
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Dünger
Rabobank sieht wenig Bewegung bei Düngerpreisen
Die Weltmarktpreise für Harnstoff werden sich im zweiten Quartal 2013 unter dem Strich seitwärts bewegen oder sinken, während die Preise für Phosphatdünger gegenüber den ersten drei Monaten dieses Jahres geringfügig anziehen dürften. Davon geht zumindest die Rabobank in einer aktuellen Prognose aus.

Beim Harnstoff würden die Preise jetzt schon nachgeben, weil die Landwirte in den USA nur zögerlich Ware abriefen und sich die Feldarbeiten in Europa witterungsbedingt verzögerten. Gleichzeitig bestehe bei diesem Dünger ein Überangebot.

Derweil sei die Nachfrage nach Phosphatdünger relativ gering, da die US-Farmer bereits im Herbst 2012 umfangreichere Mengen an Diammoniumphosphat (DAP) und Monoammoniumphosphat (MAP) ausgebracht hätten. Ausserdem seien dort die Phosphatreserven der Böden schon 2011 als Reaktion auf relativ hohe Preise aufgefüllt worden. Ferner sei mit einem relativ frühen Angebot chinesischer Ware zu rechnen.

Unter dem Strich seien daher nur marginale Preissteigerungen möglich. Die kurzfristige Marktentwicklung bei den Düngemitteln stuft die Bank aufgrund der aktuell sehr wechselhaften Wetterlage allerdings als recht unsicher ein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE