Dienstag, 3. August 2021
23.03.2017 09:55
Ramseier

Ramseier lanciert Neuheit

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Fenaco-Tochter Ramseier lanciert eine Neuheit. Der naturbelassene Direktsaft wird ausschliesslich aus Schweizer Jonagold-Äpfeln gepresst. Damit kommt das Unternehmen einem Wunsch aus der Gastronomie nach.

Der Weinkonsum zur Mittagszeit ist rückläufig. Gastronomen suchten deshalb nach einer Alternative und gelangten an Ramseier. «Wir haben uns diesem Anliegen angenommen und ein Produkt entwickelt, das diesem Anspruch gerecht wird», lässt sich Ramseier-Chef Christian Consoni im Communiqué von Donnerstag zitieren. Das Unternehmen nimmt sich damit auch einem Trend an. «Natürliche Produkte aus Schweizer Rohstoffen sind im Trend», so Consoni.

Entstanden ist Ramseier Jonagold. Der direkt-gepresste Apfelsaft wird in einem speziell schonenden Verfahren hergestellt und kühl gelagert, ohne chemische Zusätze. Dieser enthält weder Kohlensäure noch Alkohol und hat einen leicht süsslich-säuerlichen Geschmack. Abgefüllt wird der Saft in eine 70cl-Glasflasche. Erhältlich ist das neue Produkt in verschiedenen Gastronomiebetrieben sowie im Getränkehandel.

Die Ramseier Suisse SA ist Teil der Fenaco-Gruppe. Sie produziert in Sursee, Hochdorf und Elm. Das Unternehmen führt die Marken Ramseier, Sinalco und Elmer. Der Umsatz des Getränkeherstellers hat sich im vergangenen Geschäftsjahr um 5 Prozent auf 149,5 Millionen Franken reduziert. Gesamthaft stellte Ramseier in ihren Produktionsbetrieben über 183 (2015: 189) Millionen Einheiten her und verarbeitete 41’000 (42’000) Tonnen Obst. Das Unternehmen verarbeitet mehr als die Hälfte der gesamten Schweizer Mostobsternte. Beschäftigt werden rund 280 Mitarbeiter.

Mehr zum Thema
Marktmeldungen

«Bio steckt in der Luxusnische fest», schreibt die «NZZ am Sonntag». - Bio Suisse Bio-Lebensmittel sind den meisten Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz zu teuer. Das geht aus einer…

Marktmeldungen

Beim Freilandgemüse sind bei einigen Gemüsearten Teil- bis Totalschäden zu verzeichnen. Die Kulturen stehen im Wasser und verfaulen.  - Monika Gerlach Trotz Unwettern und Hochwasser kosten Gemüse in der Schweiz…

Marktmeldungen

Für das Gesamtjahr stellt Nestlé nun ein Wachstum von 5 bis 6 Prozent in Aussicht. - © Jesper DIJOHN / www.dijohn.com Nestlé ist nicht zu bremsen: Der weltgrösste Nahrungsmittelhersteller hat…

Marktmeldungen

In der Schweiz beginne die Wertschöpfungskette von Hafer heute bei der verarbeitenden Lebensmittelindustrie - das Ziel sei es, diese bis auf den Acker auszudehnen, schreibt die Fenaco.  - Heinz Röthlisberger…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE