Montag, 27. Juni 2022
10.01.2020 15:17
Schweinemarkt

Schweinefleisch: Mäster zufrieden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid

2019 betrug der Selbstversorgungsgrad von Schweinefleisch in der Schweiz 93%. Nach ein paar schwierigen Jahren sind die Schweinezüchter zufrieden mit der Situation. -> Mit interaktiver Grafik

Aufgrund der hohen Inlandversorgung mit Schweinefleisch hängen die Preise von Schlachtschweinen eng mit der angebotenen Menge auf dem Markt zusammen: bei hohem Angebot ist der Preis tief, bei tiefem Angebot ist der Preis hoch, sagt Raphael Helfenstein vom Schweizerischen Schweinezucht- und Schweineproduzentenverband Suisseporcs.

Die aktuelle Inlandversorgung von 93 Prozent ist gemäss der Branchenorganisation ideal. In den Jahren seit 2015 betrug die Inlandversorgung 97 bis 98 Prozent, weshalb die Schweinepreise entsprechend tief waren.

Rund ein Drittel sind Labelschweine

Das Angebot von Schweinefleisch hinkt der Marktnachfrage nach, weil nach der Belegung einer Muttersau rund ein Jahr vergeht, bis ihre Nachkommen schlachtreif sind. Rund ein Drittel der jährlich 2.4 Millionen Schlachtungen sind Labelschweine wie IP Suisse oder Coop Naturafarm, die restlichen zwei Drittel erfüllen den Qualitätsmanagement-Standard der Schweizer Fleischbranche.

Mehr zum Thema
Marktmeldungen

Mehrverkäufe in den Ländern Frankreich, BeNeLux und den USA. - Pixabay Mit gezielten Marketingmassnahmen und dank einer ausgezeichneten Raclette-Qualität konnten die Exporte im Jahr 2021 auf 3259 Tonnen ausgedehnt werden.…

Marktmeldungen

Gesucht werden für 2023 Produzenten, die Sonnenblumen anbauen. - Judith Beyeler, lid Raps und Sonnenblumen aus Schweizer Produktion sind gesucht. Sämtlichen Produzenten konnten die gewünschte Menge an Raps, Sonnenblumen und…

Marktmeldungen

Ab dem 13. Juni beginnt die marktrelevante Ernte. - lid Es sieht gut aus für die Schweizer Kirschen-Freunde: Dieses Jahr können viele der begehrten Früchte gepflückt werden. Jetzt startet die…

Marktmeldungen

Verschiedene Massnahmen sollen helfen, das Eierlegen lässt sich aber nicht «abstellen». - Jonas Ingold Die Schweizer Eierproduzentinnen und Eierproduzenten konnten in der Vergangenheit von guten Jahren profitieren – während der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE