4.06.2013 16:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Fleisch
Schweizer Nationalwurst wird teurer
Des Schweizer Lieblingswurst erfährt eine Preiserhöhung. Der Cervelat wird bei der Migros um fast sieben Prozent teurer. Auch andere Schweinefleischerzeugnisse werden in den Läden teurer.

Die Schweinefleischpreise sanken 2011 und 2012 in den Keller. Der Schweizer Markt war überversorgt, mit der Konsequenz sinkender Preise. So bewegten sich diese über längere nur knapp über 3 Franken pro Kilo Schlachtgewicht. Zu allem Überfluss war die Grillsaison 2012 auch nicht das Gelbe vom Ei.

Nach dem sich zuerst über längere Zeit keine Änderung einstellen wollte, begannen Schweinezüchter und -mäster, die Produktion zu drosseln. Seit Anfang 2013 stiegen die Preise (auch saisonal bedingt) von 3,80 Fr./kg SG auf 4,60 Fr./kg SG. Der Preis liegt seit Anfang April auf diesem Niveau. In der Vorjahresperiode (2. Juni 2012) wurden für Schweinefleisch 60 Rappen (3,80 Fr./kg SG) bezahlt.

Wie der „Blick“ in seiner Dienstagsausgabe schreibt, werden nun die Schweinefleischprodukte in den Läden teurer. So werden Cervelats aus dem Label-Fleisch-Programm „TerraSuisse“ beispielsweise um 6,8 Prozent teurer. „Die Preise für Schweinefleisch waren dermassen tief, dass die Produzenten endlich reagiert haben“, sagt Suisseporcs-Geschäftsführer Felix Grob. 2012 sei die Produktion um fünf Prozent gedrosselt worden.

Erst ab einem Handelspreis von 4,20 Fr./kg SG sei die Produktion für die Mäster rentabel, erklärt Grob dem „Blick“. Von jedem Franken beim Kauf von Schweinefleisch im Laden gehen rund 40 Rappen an den Produzenten, schreibt die Zeitung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE