9.01.2013 13:30
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/sda
Detailhandel
Spar verblüfft mit Umsatzwachstum von fast 4 Prozent
Die Detailhandelsgruppe SPAR ist im Geschäftsjahr 2012 trotz schwierigen Marktbedingungen gewachsen. Der Umsatz stieg um 3,8 Prozent auf 1,04 Mrd. Franken, wie das Familienunternehmen am Mittwoch am Hauptsitz in St. Gallen mitteilte.

2012 sei geprägt gewesen von sinkenden Preisen bei Lebensmitteln, einer Kaufkraftabwanderung ins Ausland und Umsatzverlusten in der Gastro-Branche wegen des starken Frankens, schreibt SPAR. In diesem Umfeld sei es gelungen, neue Märkte zu erschliessen und Marktanteile zu gewinnen.

Lebensmittel 1,2 Prozent billiger

Der Umsatz der 170 SPAR Märkte, Eurospar Supermärkte und SPAR express Convenience-Märkte stieg auf 567 Mio. Franken (+2,3 Prozent). Bereinigt um die Preissenkungen von 1,2 Prozent im Lebensmittelsortiment betrug das Umsatzplus «sehr erfreuliche» 3,5 Prozent. Die Zahl der Spar Märkte, Eurospar Supermärkte und Spar express Convenience-Märkte (drei Neueröffnungen) stieg auf insgesamt 170 an (2011: 164).

Die TopCC Abholmärkte steigerten den Umsatz um 4,4 Prozent auf 310 Mio. Franken. Mit der Eröffnung des elften TopCC Markts in Kriens schloss das Unternehmen eine intensive Expansionsphase ab. Damit ist SPAR nach eigenen Angaben die Nummer 2 der Schweiz im Cash&Carry Abholmarkt-Segment.

Übernahme von Contashop

Mit dem Kauf der Firma Contashop mit 44 Tankstellen-Shops sowie der Belieferung von Drittkunden wuchs auch die dritte Unternehmenssparte von SPAR: Der Umsatz erhöhte sich hier um 7,8 Prozent auf 164 Mio. Franken.

Ende 2012 beschäftige die Gruppe 2156 Mitarbeiter umgerechnet auf Vollzeitstellen. Das waren 241 mehr als Ende 2011. Zu den Angestellten von SPAR gehören 308 Lehrlinge.

Für 2013 plant SPAR die Eröffnung von fünf neuen Supermärkten. Zudem sollen weitere SPAR express-Standorte an Bahnhöfen, Tankstellen und in Quartieren hinzu kommen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE