21.10.2015 11:53
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Syngenta
Syngenta: Kritische Aktionäre und Börse begrüssen Rücktritt
Der Rücktritt von Syngenta-Chef Mike Mack auf Ende Oktober wird von der Vereinigung der kritischen Syngenta-Aktionäre begrüsst. Auch die Anleger applaudieren. Analysten erwarten aber keinen Wechsel in der Haltung von Syngenta zur abgelehnten Monsanto-Offerte.

Folke Rauscher, Geschäftsführer der Aktionärsvereinigung kritischer Aktionäre, erklärte am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, dass man den Rücktritt von Mack begrüsse. Man habe immer gefordert, dass jemand die Verantwortung für das Nichterreichen der finanziellen Ziele und das nicht ergebnisoffene Ausloten aller Optionen zur Steigerung der Wertschöpfung übernehme, und das sei mit diesem Schritt nun geschehen. Die kritischen Aktionäre fordern, dass ein neuer CEO unvoreingenommen aufräumen wird und ein neuer Führungsstil und eine neue Informationskultur bei Syngenta Einzug halten.

Auch an der Börse kam der Rücktritt gut an: Syngenta-Aktien legten im frühen Handel um fast fünf Prozent zu. Der Gesamtmarkt (SMI) verlor im Gegenzug 0,3 Prozent. Experten sehen im Rücktritt eine Chance auf eine Überprüfung der Strategie und die Einleitung von Restrukturierungsmassnahmen. Mit einem Gesinnungswandel in der Haltung von Syngenta zur abgelehnten Monsanto-Offerte wird aber nicht gerechnet. Verwaltungsratspräsident Michel Demaré bleibe weiterhin im Amt und dieser sei einer Fusion von Anfang an ablehnend gegenüber gestanden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE