12.02.2015 13:36
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Tierwohl
Tierwohl: Coop erreicht Spitzenplatz
Der Basler Detailhändler Coop wurde als weltweit führend in Sachen Tierwohl ausgezeichnet. Der Vergleich umfasste 80 Detailhändler auf der ganzen Welt. Coop will dem Tierwohl bei der Sortimentsgestaltung weiterhin einen zentralen Platz einräumen.

Durchgeführt wurde der Vergleich von Business Benchmark on Farm Animal Welfare (BBFAW). Besonders hervorgehoben wurden das Label „Naturafarm“ sowie die Bestrebungen von Coop, auch bei ausländischen Lieferanten mindestens den Schweizer Tierwohlstandard einzufordern.

Coop teilt ein einem Communiqué mit, dass man sich bereits vor über zehn Jahren konsequent gegen den Verkauf von Stopfleber, Froschschenkeln oder Haifischflossen entschieden hat. Damit würde „bewusst ein Umsatzverlust in Millionenhöhe in Kauf genommen.“ Dies ist ein kleiner Seitenhieb gegen Mitbewerber Migros, der beispielsweise Foie Gras (Stopfleber) in den Filialen der Romandie anbietet.

Als Beispiel für seine Bemühungen in Sachen Tierschutz fügt Coop die Förderung von Mutterkuhprodukten an. Seit über 30 Jahren garantiere die „natürlichste Form der Rind- und Kalbfleischproduktion ein Höchstmass an Tierwohl.“ Über die Hälfte des bei Coop verkauften Rindfleisches stammt aus dieser Haltungsform. Als weiteres Beispiel nennt Coop die Praxisversuche mit dem Zweinutzungshuhn. Männliche und weibliche Hühner werden hier genutzt. Die Weibchen legt die Eier, die Männchen liefern das Fleisch. Die Hähne werden sonst normalerweise nach dem Schlüpfen getötet.

«Für Coop ist diese Auszeichnung erneut Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen und die erfolgreichen Anstrengungen im Bereich Tierwohl zu intensivieren», lässt sich Roland Frefel, Leiter Frischprodukte bei Coop, im Communiqué zitieren.

Der BBFAW wurde von den internationalen Tierschutzorganisationen «Compassion in World Farming (Compassion)» und «The World Society for the Protection of Animals (WSPA)» in Auftrag gegeben und finanziert. Er bewertet das Tierwohlengagement von Unternehmen nach den drei Kategorien «Innovationskraft», «betriebliche Umsetzung» und «unternehmerisches Bekenntnis zum Tierwohl». Bereits 2013 wurde Coop vom BBFAW als Nummer 1 ausgezeichnet und im gleichen Jahr attestierte der Schweizer Tierschutz STS Coop die beste Tierschutzleistung.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE