19.08.2015 10:09
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Obst
Tobi schliesst Standort Dietikon
Das Handelsunternehmen Tobi schliesst den Standort Dietikon ZH im Frühjahr 2016. Mit der Massnahme will Tobi die Wettbewerbsfähigkeit sicherstellen. Die Produktion wird in Egnach ZH und Bischofszell TG konzentriert. Arbeitsplätze sollen keine abgebaut werden.

Im Fruchthandel ist der Konkurrenzkampf gross. Die künftige Rentabilität der Standorte ist für Tobi essentiell. Drei Standorte lassen sich aus der Sicht des Unternehmens auf längere Frist wirtschaftlich nicht rechtfertigen.

„Die optimale Auslastung der Infrastruktur und die Mittelbindung stehen im Vordergrund“, hält Tobi in einem am Mittwoch veröffentlichten Communiqué fest. Mit der Schliessung von Dietikon am 1. April 2016 wird die Kapitalbindung reduziert und die Ertragskraft soll gestärkt werden. Die Produktion wird in Egnach und Bischofszell konzentriert. Sämtlichen 40 Mitarbeitenden wird eine gleichwertige Arbeitsstelle zu bisherigen Bedingungen in Bischofszell oder Egnach angeboten.

Der Standort Dietikon kam im Zuge der Übernahme der Charles Flüglister AG im Jahre 2012 ins Portefeuille der Tobi Seeobst AG. Das Ostschweizer Unternehmen wollte damit Synergien nutzen und seine Position im Schweizer Früchtehandel stärken. 2012 hiess es, der Standort Dietikon und die dortigen 50 Arbeitsplätze würden erhalten bleiben.

Die Tobi Seeobst AG ist nach eigenen Angaben das führende Unternehmen im Handel mit Früchten aus Schweizer Produktion. Tobi Seeobst erzielt mit 150 Angestellten einen Jahresumsatz von 80 Millionen Franken.sda

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE