2.12.2016 10:23
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Detailhandel
Traditionelle CH-Käse verlieren
Die Schweizer Detailhändler haben in den ersten neun Monaten zwar leicht mehr Käse verkauft. Das Wachstum ist aber auf Importkäse und Schweizer Frischkäse zurückzuführen. Schweizer Traditionskäse wie der Emmentaler verlieren hingegen an Volumen.

Das Verkaufsvolumen von Käse im Detailhandel stieg zwischen Januar und September 2016 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum leicht um 0,3 % auf 69'499 Tonnen an. Dies geht aus dem jüngsten Marktbericht Milch des Bundesamts für Landwirtschaft (BLW) hervor. Das Wachstum ist vor allem auf die ausländischen Käse zurückzuführen. Der Verkauf legte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 3,3 Prozent auf 23'742 Tonnen zu.

Beim Schweizer Käse wurde eine minimale Zunahme der Verkäufe von 0,1% oder 41 Tonnen auf 42'185 Tonnen beobachtet. Gemäss dem BLW ist Wachstum auf den Schweizer Frischkäse zurückzuführen. Das Verkaufsvolumen der anderen beobachteten Käsegruppen war hingegen rückläufig. Bei den wichtigsten Käsesorten sind die Verkaufsrückgänge teils markant.

Beim Emmentaler beträgt das Minus 8,5%, beim Raclettekäse gar−8,9%. Auch der Gruyère (−1,2 %) und der Appenzeller (−1,2 %) mussten Federn lassen. Zugenommen haben die Verkäufe beim Mozzarella (+3,8%) und beim Tête de Moine (+3,5%).

Der ausländische Käse konnte seinen Marktanteil im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,9% auf 34,2% erhöhen. Im Berichtszeitraum 2015 liessen sich 6% und 2016 5% der Gesamtverkaufsmenge nicht einer bestimmten Herkunft zuordnen. Der Marktanteil des Schweizer Käse sank leicht um 0,1% auf 60,7%.

Beim Gesamtumsatz ist aufgrund der gesunkenen Preise in den ersten neun Monaten eine Abnahme von 0,7% beobachtet worden. Beim Umsatz legten aber gemäss BLW sowohl die Schweizer als auch die ausländischen Käse zu. Die Abnahme des Gesamtumsatzes ist auf die Gruppe der Käse, deren Herkunft nicht zugeordnet werden konnte, zuruckzuführen.

Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Kilo Käse sank im Detailhandel um 1 Prozent auf 16.34 Franken. Die Preise von Schweizer Käse sind praktisch stabil geblieben (+0,2 % auf 16.61 Fr./kg), während die Preise von ausländischem Käse gesunken sind (−3 % auf 15.43 Fr./kg).

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE