29.01.2020 14:18
Quelle: schweizerbauer.ch - blu/awp
Wirtschaft
Übernahme bei Mühlen
Die Mühlenbetreiberin Groupe Minoteries übernimmt die Gebrüder Augsburger Rhonemühle Naters VS ganz. Minoteries war seit 2015 zu 30 Prozent an der Walliser Mühle beteiligt und hat die bis Ende 2019 eingeräumte Option zur Aufstockung auf 100 Prozent eingelöst, teilte die Gruppe am Mittwoch mit.

Die Gebrüder Augsburger Mühle wird in die Prozessorganisation von Minoteries als Tochterfirma integriert und konsolidiert. Die Produktionsmengen der Mühlen von Granges-près-Marnand und Naters würden auf "sinnvolle" Weise untereinander aufgeteilt.

In Naters will sich die Groupe Minoteries künftig auf die Produktion von Roggenmehl mit dem AOP-Label konzentrieren. Dabei werde die Produktion von Basismehlen nach Granges-près-Marnand verlagert. Finanzielle Details zur Übernahme werden nicht bekanntgegeben.

Die Mühlewirtschaft stehe wie die gesamte agrarische Wertschöpfungskette seit rund 10 Jahren unter Druck, schreibt Groupe Minoteries. Der schwache Euro habe in den vergangenen Jahren die Lage zusätzlich verschärft. Mit dem starken Franken wurden mehr Backwaren in die Schweiz importiert. Der Marktdruck auf die Schweizer Mühlen hat zugenommen. 

«Die Mühlenwirtschaft steht vor der fast unlösbaren Aufgabe den Erwartungen der schweizerischen Getreidebauern – wie auch der sich zunehmend konzentrierenden 2. Verarbeitungsstufe – die sich auch selbst mit einer Ertragserosion konfrontiert sieht und damit geneigt ist, den Druck auf die Lieferanten zu übertragen, zu entsprechen», heisst es in der Mitteilung weiter. Der Spielraum der Mühlen sei begrenzt. Deshalb wir der Blick auf die interne Kostenbewirtschaftung gerichtet.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE