Samstag, 5. Dezember 2020
31.10.2020 09:33
Ernährung

Vegan und vegetarisch gefragt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp

Pflanzliche Burger, Schnitzel und Jogurts sind gefragt: Schweizer Detailhändler melden satte Zuwächse mit vegetarischen oder veganen Ersatzprodukten. Sie wollen deshalb das Sortiment weiter ausbauen.

Der Umsatz mit solchen Produkten habe sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt, teilte etwa Lidl Schweiz am Freitag anlässlich des am 1. November anstehenden Weltvegantags mit. Lidl biete dauerhaft über 70 verschiedene vegane und vegetarische Alternativprodukte an, während bestimmten Wochen auch mehr.

Auch andere Detailhändler zeigten sich im Rahmen einer Umfrage der Nachrichtenagentur AWP zufrieden mit der Entwicklung dieses Sortiments.

Die Nachfrage nach vegetarischen und veganen Produkten steige seit Jahren kontinuierlich, hiess es etwa bei der Migros. «Seit Anfang Jahr sehen wir ein Wachstum im zweistelligen Prozent-Bereich.» Auch die im Juli lancierte Marke «V-Love» wachse überdurchschnittlich. Damit lege auch der Anteil der vegetarischen und veganen Produkte am Gesamtumsatz fast kontinuierlich zu. Die Migros wolle das Sortiment kontinuierlich ausbauen. Mitte 2020 zählte sie um die 700 vegetarisch und vegan zertifizierte Produkte.

Coop bietet über 1’200 zertfizierte vegetarische Produkte an. Vor fünf Jahren habe das Sortiment an Fleischersatzprodukten erst ein Drittel des heutigen Angebots betragen, schreibt ein Sprecher. Die Nachfrage nach pflanzenbasierten Produkten nehme seit längerer Zeit kontinuierlich zu. Daher baue auch Coop das Sortiment in diesem Bereich weiter aus.

Aldi Suisse zeigte sich mit der Absatzentwicklung «sehr zufrieden». Zum Umsatz äussere man sich jedoch aus «geschäftspolitischen Gründen» nicht. Der Discounter baut sein veganes und vegetarisches Produktsortiment weiter aus. Bis im Jahr 2025 sollen es 300 Produkte werden. Für den Ausbau geht Aldi auch eine Partnerschaft mit der Veganen Gesellschaft Schweiz ein, wie das Unternehmen ebenfalls am Freitag mitteilte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE