26.07.2016 16:41
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Fleischmarkt
Wegen Preis – Importfleisch bei McDonalds
Es sei schwierig, genügend Schweizer Kuhfleisch zu einem konkurrenzfähigen Preis einzukaufen, teilt McDonalds am Dienstag mit. Deshalb verwendet die Burgerkette während 8 Wochen teilweise Rindfleisch aus Österreich.

Der abnehmende Kuhbestand wirkt sich auch auf den Fleischmarkt. Schlachtkühe sind rar, die Preise sind entsprechend gestiegen. Das macht dem Schweizer Ableger der US-Fast-Food-Kette McDonalds Sorgen.

3 Prozent des Jahresvolumens

«Mit Besorgnis verfolgen wir seit mehreren Jahren, dass es schwierig ist, genügend Schweizer Kuhfleisch zu einem konkurrenzfähigen Preis einzukaufen,» lässt sich Rainer Rufer, Head of Department Supply Chain von McDonald’s Schweiz, in der Mitteilung zitieren. Im Vergleich zu Juli 2008 sei der Marktpreis für Schweizer Kuhfleisch aktuell um 28 Prozent höher, heisst es weiter.

Deshalb wird McDonald’s während acht Wochen für einen Teil seiner Burger österreichisches Rindfleisch einsetzen. Ab Anfang August bezieht die Kette via ihren Lieferanten Bell rund 20 Prozent des benötigten Rindfleisches aus Österreich. Dies entspricht 3 Prozent des Jahresvolumens an Rindfleisch, die anderen 97 Prozent bezieht McDonald’s weiterhin aus der Schweiz.

4'600 Tonnen Rindfleisch

«Da die Tierschutzstandards in Österreich im Grundsatz identisch sind mit dem Schweizer Gesetz, haben wir uns bewusst für diese temporäre Alternative entscheiden», erklärt Rufer. McDonald’s setzt nicht zum ersten Mal ausländisches Fleisch für Hackfleischplätzchen ein. Auch im Jahr 2008 wurde aus dem Ausland Ware beschafft.

2015 bezog die Restaurantkette rund 4‘600 Tonnen Rindfleisch von Schweizer Bauernhöfen. Seit dem Jahr 2010 setzt McDonald’s auf Fleisch von Kühen, die im Programm „Regelmässiger Auslauf im Freien“ gehalten wurden. Im vergangenen Jahr stammten 59 Prozent (2‘714 Tonnen) des verwendeten Fleisches aus diesem Programm.

Über 80 Prozent der Zutaten werden von Schweizer Lieferanten bezogen. Im Restaurant schlägt ein BigMac (2 Fleischscheiben) mit 6.50 Franken zu Buche, ein Cheeseburger kostet 2.50 Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE