24.04.2018 08:37
Quelle: schweizerbauer.ch - AgE
Neuseeland
Weltmilchmarkt: Preise steigen
An der internationalen Handelsplattform Global Dairy Trade (GDT) haben sich die Preise für Milcherzeugnisse bei der Auktion vergangener Woche erstmals seit Anfang Februar wieder nach oben bewegt.

Alle sieben gehandelten Standardprodukte konnten Zugewinne verbuchen, und der zusammenfassende Preisindex legte gegenüber der vorherigen Versteigerung von Anfang April um 2,7 % zu. 

Laktose legte stark zu

Den stärksten Wertzuwachs erfuhr Laktose mit einem Plus von 14,8% auf 687 USD/t (672 Fr.). Allerdings war der Markt eng und nur der Junikontrakt wurde gehandelt. Wasserfreies Milchfett verteuerte sich um 5,3% auf 6'120 $/t (5986 Fr.). Dieses Produkt hatte sich jedoch bei der vorherigen Handelsrunde um 7,1 % verbilligt. 

Von den umsatzstärkeren Erzeugnissen konnte Magermilchpulver gegenüber der Auktion vor zwei Wochen über alle Qualitäten und Liefertermine hinweg ein Preisplus von 3,6% auf 1'913 USD/t (1'871 Fr.) erzielen. Neben der neuseeländischen Fonterra konnten auch die Anbieter Arla, Amul und Polish Dairy Käufer für ihre Ware finden. Bei Vollmilchpulver setzte sich die feste Preistendenz fort und der betreffende Durchschnittserlös des alleinigen Verkäufers Fonterra stieg um 0,9% auf 3'311 $/t (3'238 Fr.). Das war der höchste Verkaufspreis seit mehr als zwölf Monaten. 

Butter nur noch wenig unter Höchstwert

Mehr Geld waren die Käufer auch bereit für Cheddarkäse auszugeben. Im Mittel aller Kontrakte stieg der Preis für dieses Produkt gegenüber der Handelsrunde von Anfang April um 4,6% auf 3'855 USD/t (3'770 Fr.). Zudem setzte sich die Aufwärtsentwicklung bei Labkasein mit einem Preisplus von 3,1% fort. Auch Butter wurde erneut teurer gehandelt. 

Für das Fetterzeugnis mit den Lieferterminen von Mai bis September lag der Durchschnittspreis des Anbieters Fonterra bei 5'654 $/t (5'530 Fr.). Das waren 2,9 % mehr als bei der vorherigen Auktion. Seit dem Preisabsturz am Jahresende 2017 hat der Butterpreis an der GDT wieder um mehr als 1'150 USD/t (1'125 Fr.) zugelegt und ist nur noch rund 350 $ (342 Fr.) von den historischen Höchstpreisen im Sommer 2017 entfernt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE