Samstag, 24. Juli 2021
06.12.2017 15:43
Label

Weniger Muni und Schweine

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Die Schweizerische Vereinigung integriert produzierender Bauern und Bäuerinnen (IP-Suisse) und die Migros haben vereinbart, die Prämien für die Produzenten beim Label TerraSuisse unverändert zu belassen. Bei den Muni und Schweinen werden aber die Schlachtzahlen leicht reduziert.

Die Migros ist mit dem Label TerraSuisse in der Schweiz nach eigenen Angaben die grösste Abnehmerin von Nutztieren aus artgerechter Tierhaltung. Das Beschaffungsvolumen für Schweine, Grossvieh, Kälber, Lämmer und Kühe beläuft sich auf rund 380 Millionen Franken.

Bei den Schachtzahlen für Kühe, Kälber und Lämmer gibt es im kommenden Jahr keine Veränderungen. Bei den Muni und Schweinen hingegen werden die Schlachtungen im Vergleich zu 2017 leicht reduziert. Als Grund fügt die Migros «veränderte Konsumgewohnheiten» an. «Die beteiligten Parteien werden sich bemühen, dass dies ohne Reduktion von Betrieben vonstattengeht», heisst im Communiqué der Detailhändlerin. Der Aufnahmestopp für neue Betriebe wird beibehalten.

Der Angebotsüberhang bei den Schweinen – konventionell wie im Labelbreich – sei eine Herausforderung. Die Branche müsse die «notwendigen Massnahmen» einleiten, fordert die Migros. Im Bereich Label sollen diverse Projekte vorangetrieben werden. Darunter fällt das Forschungsprojekt Freiluftkalb der Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern, der IP-Suisse und der Migros. Um die Gesundheit der Tiere zu verbessern, Mit einer neuartigen Haltungsform soll die Gesundheit der Mastkälber verbessert werden.

Keine Änderungen gibt es bei den Zuschlägen im TerraSuisse- Label. Die Prämien aller Tiergattungen bleiben unverändert. Die Migros dankt den Bäuerinnen und Bauern der IP-Suisse für die gute Zusammenarbeit, heisst es weiter.

Die Produzentenprämien in der Übersicht (Netto-Zuschläge pro kg Schlachtgewicht [SG] zugunsten der Produzenten, franko Schlachthof, auf der Basis des QM-Notierungspreises der Micarna SA):

Kälber:             
C, H, T+:0.90 CHF/kg SG
T: 0.80 CHF/kg SG
-T: 0.20 CHF/kg SG
A, X: 0.00 CHF/kg SG

Kälber: Zuschlag für Auslauf (RAUS) (bis 31.12.2018): 0.60 CHF/kg SG
Grossvieh: 0.50 – 0.70 CHF/kg SG
Kühe BTS/RAUS: 0.20 CHF/kg SG
Schweine: 0.20 – 0.40 CHF/kg SG
Lämmer: 0.70 CHF/kg SG

Mehr zum Thema
Marktmeldungen

Konsumentinnen und Konsumenten suchten aktuell ein günstiges Ei im Regal, schreibt GalloSuisse. - ji  Wie die Vereinigung der Schweizer Eierproduzenten GalloSuisse mitteilt, wirken sich die Lockerungen der Pandemiemassnahmen auch auf…

Marktmeldungen

Im Rahmen einer schweizweit koordinierten Kampagne wurden 50 mineralische Phosphordünger überprüft. - lonza In der Schweiz enthalten Dünger zu viel Cadmium. Das zeigt eine Untersuchung von drei kantonalen Fachstellen und…

Marktmeldungen

Seit der Gründung im Jahre 1925 verkauft die Migros kein Bier, kein Wein und keine Spirituosen. - Migros Der frühere Migros-Finanzchef Mario Bonorand (78) ist überzeugt, dass sich die Delegierten…

Marktmeldungen

Das neue Preissystem, mit dem der Tierschutz das Labelfleisch fördern wollte, erachtet die Weko als eine unzulässige Wettbewerbsabrede. - Fabio Müller In den Läden ist Labelfleisch deutlich teurer. Der Schweizer Tierschutz…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE