Sonntag, 29. November 2020
13.11.2020 06:04
Regulierung

Biscosuisse kritisiert Regulierung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: lid/mge

In der Dauerbackwaren- und Zuckerwarenbranche hat sich im laufenden Jahr der Rückgang des Exportgeschäfts beschleunigt, während der Importdruck deutlich zugenommen hat.

Nebst der Pandemie hätten regulatorische Rahmenbedingungen zu einer Negativ-Entwicklung beigetragen, schreibt Biscosuisse, der Verband der Schweizer Dauerbackwaren- und Zuckerwarenhersteller in einer Mitteilung. Auf Rohstoffe fokussierende Swissness- und Grenzschutzregeln würden den Produktionsstandort Schweiz schwächen.

Der Branchenumsatz der industriell herstellenden Produzenten von Schweizer Zuckerwaren sowie von Schweizer Dauerbackwaren ist in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäfts im Exportgeschäft zurückgegangen. Einzig im Heimmarkt für Dauerbackwaren war die Entwicklung positiv.

Die drohende Annahme der Unternehmensverantwortungs-Initiative hätte zudem weitere Zusatzkosten für Schweizer Produzenten zur Folge, befürchtet der Verband und fordert politische Massnahmen. Auf neue Belastungen wie den Mindestgrenzschutz für Zucker sei zwingend zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE