Mittwoch, 29. September 2021
20.07.2021 09:33
Detailhandel

«Alkoholverzicht der Migros ist Heiligtum»

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/blu

Der frühere Migros-Finanzchef Mario Bonorand (78) ist überzeugt, dass sich die Delegierten der Migros-Genossenschaft im Herbst gegen den Verkauf von alkoholischen Getränken aussprechen werden. Der Alkoholverzicht sei ein Heiligtum.

Er könne sich nicht vorstellen, dass die Migros-Delegierten grünes Licht für den Verkauf von alkoholischen Getränken geben, sagte Bonorand in einem Interview mit den CH-Media-Zeitungen. Es sei ja nicht das erste Mal, dass diese Idee auf den Tisch komme.

Verlust an Renommee

Die Werte von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler seien immer noch sehr stark. Vom Kulturprozent bis hin zur demokratischen Genossenschaft – und eben auch dem Verzicht auf Alkohol und Tabak. Viele Delegierte sähen sich als Wächter von Duttweilers Vision.

Die Migros könne frische Impulse gut gebrauchen, so Bonorand weiter. Aber es müsse nicht gerade Alkohol sein. Damit könnte die Migros schätzungsweise 1,5 bis 2 Milliarden Franken mehr Umsatz generieren. Der Imageschaden und der Verlust an Renommee wären aber grösser.

Alkohol gibt es Online unter dem Namen «Migros»

Für die nächste Migros-Delegiertenversammlung Anfang November haben mehrere Delegierte einen Antrag für eine entsprechende Urabstimmung auf die Traktandenliste setzen lassen, wie die «SonntagsZeitung» aus mehreren Quellen erfuhr. Gemäss den Statuten des Grossverteilers dürfen die Migros-Supermärkte keinen Alkohol und Tabak verkaufen. Ausgenommen sind Tochtergesellschaften wie Denner oder der Onlinedienst.

Zur Abstimmung kommen soll demnach eine völlige Streichung, die Aufrechterhaltung oder eine Abänderung des Alkohol-Artikels. Bei der Änderung würde die Migros nur auf den Verkauf von Tabak verzichten. Die Delegierten werden am 6. November darüber entscheiden, ob es zu einer Urabstimmung kommt. Laut Unternehmenskreisen ist es ein grosses Anliegen gewisser Genossenschaftsleiter, neu auch Alkohol verkaufen zu können.

Im Online-Verkaufskanal der Migros gibt es bereits Alkohol zu kaufen, denn Le Shop wurde im vergangenen Jahr zu Migros Online. Le Shop verkaufte Alkohol, nun gibts unter dem Schriftzug Migros  Wein, Bier und Schnaps zu kaufen. Um die Statuten trotzdem einhalten zu können, ist auf der Etikette ein kleiner Hinweis «Partner» aufgedruckt. Das soll klar machen, dass der Alkohol von einem Tochterunternehmen stammt. 

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Bei eventuellen Notfällen würde die Regierung nun keine ausreichenden Eingriffsmöglichkeiten haben. - Augusto Bosch In der Ukraine weisen die staatlichen Vorräte an Getreide momentan ein «kritisch niedriges» Niveau auf, räumte…

Markt & Preise

Ab sofort bestehen Flaschen von Smoothies, Säften und Glasreinigern in der Migros teilweise aus PET, das aus CO2 hergestellt wird. - zvg Die Migros geht in Sachen Verpackung neue Wege:…

Markt & Preise

Die Schweizerinnen und Schweizer wollen laut Studie umweltfreundliches Essen. Vielen ist es aber zu teuer. - pixabay Gemäss einer Studie ist den Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten Nachhaltigkeit beim Einkauf von…

Markt & Preise

Die diesjährige Saison verlief schwierig. - lid Wetterbedingt würden dieses Jahr kleinere Kartoffelknollen geerntet als in anderen Jahren. Die Qualität sei aber gewährleistet, verspricht die Branchenorganisation Swisspatat. Beim Pflanzen der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE