Freitag, 30. September 2022
09.08.2022 15:20
Bio

Biomondo: Nun auch grössere Mengen handeln

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Der Onlinemarktplatz des Schweizer Biolandbaus erweitert seine Funktionen und richtet sich ab sofort an weitere Zielgruppen: Kleinere Läden, Gastronomie- und Verarbeitungsbetriebe. So soll die Direktvermarktung im Biolandbau weiter gestärkt werden.

2021 hat Bio Suisse die Handelsplattform «Bio Börse» komplett überarbeitet. Das Resultat war biomondo.ch. Ein Onlinemarktplatz für den Handel mit Betriebsmitteln.

Auf dem Onlinemarktplatz können Biobauern sei Mai 2021 beispielsweise Dünger, Futtermittel, Tiere oder Stroh an- und verkaufen. Im Herbst 2021 wurde knospehof.ch in Biomondo integriert. 

Gemäss Bio Suisse haben sich bisher 1600 Bio-Betriebe mit einem Profil registriert. Ihnen stehen nun vier neue Funktionen zur Verfügung. «Sie gewährleisten eine reibungslose und zielgruppengerechte Zusammenarbeit mit Abnehmern grösserer Mengen», heisst es in der Mitteilung.

  • Bestellungabwicklung direkt auf Biomondo
  • Preisangabe je Bestelleinheit oder je Kilogramm/Liter
  • Schnittstelle zur Schweizer Nährwerttabelle

Die Plattform soll ein wichtiges Instrument zur Förderung der Direktvermarktung werden. «Bio-Betriebe mit Produkten von guter Qualität und einer inspirierenden Geschichte sind eingeladen, sich anzumelden und ihre Produkte und Dienstleistungen bekannt zu machen», schreibt Bio Suisse.

-> Hier geht zu Biomondo

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Alnatura-Geschäftsführer Götz Rehn sieht dunkle Wolken auf den Biomarkt zukommen. - David Eppennberger Der deutsche Biolebensmittelmarkt scheint aktuell besonders unter Druck. Alnatura-Geschäftsführer Götz Rehn warnte Anfang vergangener Woche gegenüber der…

Markt & Preise

Ob und wie viel die Preise an den Tanksäulen weiter sinken, hängt von mehreren Faktoren ab. - Engin Akyurt Der Ölpreis ist in den vergangenen Wochen und Monaten stark gesunken.…

Markt & Preise

Die Schweiz ist beim Dünger vollkommen auf Importe angewiesen. - agrarfoto Die Düngerpreise sind in den vergangenen Monaten regelrecht in die Höhe geschossen. Grund dafür sind die hohen Energiekosten. Laut…

Markt & Preise

In den Migros-Läden wird maximal auf 19 Grad geheizt. - Migros Wegen drohender Energieknappheit wollen Migros und Coop ab Herbst die Temperatur in ihren Läden und Einkaufszentren auf 19 Grad…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE