Sonntag, 14. August 2022
11.12.2021 18:40
Holz

Energie aus dem Wald

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: mge

Alle Holzheizungen in der Schweiz ersetzen schon heute rund eine Million Tonnen Heizöl. Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht, denn im Schweizer Wald wächst bedeutend mehr Holz nach, als  genutzt wird. Der Kanton Solothurn wollte es genau wissen und hat deshalb das zusätzlich nutzbare Energieholz-Potenzial untersuchen lassen.

Die Solothurner Gemeinde Bellach hat ihre Hausaufgaben gelöst. Ihr Bürgerwald umfasse rund 160 Hektaren Fläche und schenke der Gemeinde bei nachhaltiger Bewirtschaftung neben hochwertigem Holz für Gebäude, Möbel und weitere stoffliche Verwendungen gut 350 Kubikmeter Energieholz, aus dem sich rund 1’000 Kubikmeter Hackschnitzel herstellen liessen, heisst es in einer Mitteilung von Holzenergie Schweiz.

Die Bellacher wollen das Geld für den Einkauf ihrer Wärme nicht nach Arabien oder Russland schicken, sondern geben es lieber dem Förster und dem lokalen und regionalen Gewerbe. Sie bauten deshalb eine Holzschnitzelheizung mit Wärmenetz, mit dem sie öffentliche und private Gebäude mit klimaneutraler Wärme versorgen können. Die Preisentwicklungen von Öl und Gas in jüngster Zeit geben ihnen recht: Die eigene Holzenergie garantiert Stabilität und Zuverlässigkeit anstelle von Abhängigkeit und Spekulation.

Ausweitung auf ganzen Kanton

Was die Gemeinde Bellach vorbildlich realisierte, soll im ganzen Kanton Solothurn Schule machen. In der Mitteilung heisst es weiter, dass der Kanton deshalb sein erstes Holzenergiekonzept bereits 1986 erstellte und 1991 mit einem Förderungskonzept ergänzte. 1996 wurde eine Bilanz zur Überprüfung der Zielerreichung gezogen. 2009 und 2021 wurde das Holzenergiekonzept aktualisiert.

Empfehlung zur verstärkten finanziellen Förderung von Holzenergieprojekten

Die Autoren des Holzenergiekonzepts 2020 (im Auftrag des Amtes für  Wald, Jagd und Fischerei) haben zahlreiche Quellen befragt, um einen möglichst genauen Überblick über den effektiven Verbrauch und das zusätzlich verfügbare Energieholzpotenzial zu erhalten.

Das Holzenergiekonzept 2020 schliesst mit Empfehlungen zur verstärkten finanziellen Förderung von Holzenergieprojekten, zur Weiterführung der kostenlosen Heizungsberatung, zur Wahrnehmung der Vorbildfunktion bei Bauten der öffentlichen Hand und zu Informationsmassnahmen bei wichtigen Akteuren. Langfristig empfiehlt das Konzept unter anderem eine Potenzialanalyse für Fernwärme und Wärmekraftkoppelung, die Beratung von Grossverbrauchern, eine verstärkte einheimische Verwertung von Altholz und die Förderung von Solothurner Holzpellets.

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Die EU-Zuckerkontingente wurden im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) mit einer Anlieferung von 107 000 t lediglich zu 15 % genutzt. - Doris Jungo Die zollbegünstigten Importkontingente der Europäischen Union für Zucker aus Drittstaaten…

Markt & Preise

Das operative Geschäft von Bell wurde geprägt durch die Normalisierung der Corona-Situation und die stark steigende Teuerung aufgrund des Ukraine-Konflikts. - Bell Food Group Der Fleischverarbeiter und Convenience-Spezialist Bell hat…

Markt & Preise

Thomas Güntert Die Richtpreise für getrocknete Maisprodukte werden angehoben. Der Preis für Graswürfel wurde bereits im Frühsommer nach oben angepasst. Vertreter des Verbandes Schweizerischer Trocknungsbetriebe (VSTB), des Schweizerischen Raufutterverbandes und…

Markt & Preise

Damit die Landwirtinnen und Landwirte ihre Kosten decken können, müssen die Produzentenpreise beim Brotgetreide mindestens um 8 Franken je 100 Kilo stiegen. - Reto Blunier Die Preise für Produktionsmittel der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE