Freitag, 27. Januar 2023
02.12.2022 08:15
Grossbritannien

Lebensmittelpreise wegen Brexit 6% gestiegen

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp

Wegen des Brexits haben sich die Lebensmittelpreise in Grossbritannien einer neuen Studie zufolge deutlich erhöht.

In Grossbritannien hätten laut einer neuen Studie Haushalte Ende 2021 im Durchschnitt 210 Pfund (241 CHF) mehr für ihre Einkäufe bezahlt als noch zu Jahresbeginn 2020, teilte das Centre for Economic Performance (CEP) an der London School of Economics am Donnerstag mit.

Das entspreche einer Gesamtsumme von 5,8 Milliarden Pfund (6,6 Mrd. CHF). Ärmere Menschen seien deutlich schwerer getroffen worden als wohlhabendere, da bei ihnen der Anteil von Lebensmittelkosten am Gehalt grösser sei, betonten die Wissenschaftler.

Haupttreiber waren demnach zusätzliche Kontrollen von Gütern und Waren sowie Massnahmen, die etwa den Handel mit Tieren und Pflanzen betreffen. Sowohl EU-Exporteurinnen als auch britische Importeure hätten die entstandenen Kosten mindestens zur Hälfte an die Kunden weitergereicht. Die Forscherinnen betonten, dass der zusätzliche Aufwand zwar erst mit dem Austritt Grossbritanniens aus der EU-Zollunion und dem -Binnenmarkt im Januar 2021 entstanden sei. Allerdings hätten viele Firmen «vorausschauende Änderungen» getroffen.

«In den zwei Jahren bis Ende 2021 hat der Brexit die Lebensmittelpreise insgesamt um etwa 6 Prozent erhöht», sagte Studien-Co-Autor Richard Davies von der Universität Bristol. «Mit dem Austritt aus der EU hat das Vereinigte Königreich eine enge Handelsbeziehung mit wenigen Hindernissen gegen eine Handelsbeziehung getauscht, bei der eine Vielzahl von Kontrollen, Formularen und Schritten erforderlich sind, bevor Waren die Grenze überschreiten können.»

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Die Aaremilch ist eine bernische Milchhandelsorganisation, die seit dem letzten Jahr zu 50% der Migros-Molkerei Elsa gehört. zvg Die Milchhandelsorganisation zahlt dankt ihrer Partnerschaft mit der Aaremilch überdurchschnittliche Milchpreise und sucht…

Markt & Preise

Die Hug AG beschäftigt an den Standorten Malters und Willisau knapp 400 Mitarbeitende.Hug Der Backwarenhersteller hat sich nach eigenen Angaben von der Coronakrise erholt. Für 2023 gibt sich Hug vorsichtig-optimistisch.…

Markt & Preise

Die Volg Konsumwaren AG mit Sitz in Oberwinterthur (ZH) beliefert rund 934 kleinflächige Lebensmittel-Verkaufsstellen, darunter rund 596 Volg-Läden. Sie bieten ein Sortiment für den täglichen Bedarf an.Volg Die Volg-Gruppe hat…

Markt & Preise

Emmi hat im vergangenen Jahr im Ausland deutlich weniger Spezialitätenkäse abgesetzt.zvg Der grösste Schweizer Milchverarbeiter spürt die schlechte Konsumentenstimmung in europäischen Ländern beim Käseverkauf.  Weil die Menschen in den zum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE