Dienstag, 31. Januar 2023
06.12.2022 18:20
Lebensmittel

IP-Suisse setzt auf Proteinkonzentrate

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: awp/blu

Die Mühlenbetreiberin Groupe Minoteries baut ein neues, auf Nachhaltigkeit ausgelegtes Geschäftsfeld auf. Geplant ist der Aufbau einer Produktion von pflanzlichen Proteinkonzentraten, die als Basis pflanzlicher Fleischersatz-Produkte dienen. 

Groupe Minoteries werde mit der Bauernorganisation IP-Suisse ab der nächsten Ernte die Verwertung von Hülsenfrüchten zu pflanzlichen Proteinkonzentraten ermöglichen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Dazu werde am Standort in Grange-près-Marnand eine Anlage gebaut.

«Diese Konzentrate werden es ermöglichen, in der Schweiz eine neue Wertschöpfungskette zur Herstellung pflanzlicher Fleischersatz-Produkte zu entwickeln. Somit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zum Trend nach mehr Nachhaltigkeit und dem Bedürfnis der Kunden nach Schweizer Rohstoffen anstelle von Importen», schreibt Groupe Minoteries.

Der Mühlenbetreiber will mit dieser Investition die Schweizer Landwirtschaft unterstützen, indem sie eine Verarbeitung von nachhaltigen Agrarerzeugnissen ermöglicht. Zudem will sie dem Bedürfnis nach regionalen Produkten und kurzen Transportwegen nachkommen.

Geplant ist ausserdem mit IP-Suisse und der Feldkost Food AG die Gründung eines Joint-Venture-Unternehmens unter dem Namen Protaneo SA. Dieses soll der Food-Branche und den Konsumentinnen und Konsumenten Trockenextrudate auf der Basis von pflanzlichen Proteinen aus der Schweiz anbieten.

Protaneo will hauptsächlich auf Hülsenfrüchte aus einheimischer Produktion setzen. «In Zukunft wird die ganze Wertschöpfungskette zu 100% schweizerisch sein, was eine Premiere auf dem Markt darstellt», schreibt Protaneo SA . Die Einführung dieser Extrudate ist im Verlauf des Jahres 2023 geplant.

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Den jährlichen Reiskonsum beziffert der Schweizer Bauernverband pro Kopf mit 6,5 Kilo. Pixabay Die Schweiz ist beim Reiskonsum auf Importe aus dem Ausland angewiesen. Hierzulande wird zwar auch etwas Reis…

Markt & Preise

Nach den Rekordwerten des Covid-Ausnahmejahres 2021 nahmen die Exporte im Jahr 2022 ab.SCM Nach dem Rekordjahr 2021 gingen im vergangenen Jahr sowohl die Käseausfuhren wie Käseeinfuhren zurück. Sorgen muss sich…

Markt & Preise

Die Absatzzahlen beim Labelfleisch harzen. Der Schweizer Tierschutz macht dafür die hohen Margen der Detailhändler verantwortlich.bki Preisüberwacher Stefan Meierhans kritisiert in seinem Bericht «Missbräuchliche Preise des Detailhandels bei Bio-Lebensmitteln» die…

Markt & Preise

Die Haltungskennzeichnung für Schweinefleisch ist einen Schritt weiter.Bild: Monika Gerlach Grünes Licht kommt von der Europäischen Kommission für die vom deutschen Landwirtschaftsminister Cem Özdemir geplante Haltungskennzeichnung für Schweinefleisch.  Die EU-Kommission…

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE