Samstag, 15. Mai 2021
25.03.2021 11:30
Detailhandel

Lidl: 47% mehr Umsatz mit Bio-Produkten

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu/awp

Wie schon andere Schweizer Detailhändler wie Coop und Migros meldet auch Lidl einen starken Umsatzanstieg mit Bio-Lebensmitteln im letzten Jahr. Nun soll das Sortiment in diesem Bereich weiter ausgebaut werden.

Bio kommt bei den Lidl-Kunden gut an. Konkret sei der Umsatz 2020 mit biologisch produzierten Lebensmitteln in der Schweiz 47 Prozent gestiegen, teilt Lidl am Donnerstag mit. Bereits im Jahr 2019 konnte Lidl Schweiz ein Umsatzplus von knapp 50 Prozent verzeichnen.

Fokus auf Schweizer Bio-Produkte

Im dauerhaft verfügbaren Sortiment von Lidl Schweiz sind rund 300 Bio-Produkte erhältlich. Im Bereich Früchte und Gemüse bietet der Discounter je nach Saison bis zu 40 Bio Produkte an. Ausgebaut wurde das Sortiment auch im Bereich Fleisch. Mehr als ein Viertel des frischen Rindfleisch ist Bio-Weiderindfleisch.

Die Schweizer Bio-Produkte sind nicht mit dem Knospe-Logo ausgelobt. «Alle Schweizer Bio Organic Produkte werden aber nach Bio-Suisse-Richtlinien hergestellt», schreibt Lidl. «Einen besonderen Fokus legen wir auf die Schweizer Herkunft unserer Bio-Produkte, insbesondere im Frischebereich. Dadurch fördern wir speziell die Schweizer Landwirtschaft. Wir nehmen unseren Lieferanten die Produkte zu marktüblichen Preisen ab und bieten sie zu günstigen Preisen an», lässt sich Andreas Zufelde, Chief Commercial Officer bei Lidl Schweiz, in der Mitteilung zitieren. Dies sei dank schlanken Strukturen und Prozessen möglich.

Auch Coop und Migros legten mit Bio zu

Bio-Produkte sollen für alle und jeden zugänglich sein, so Zufelde weiter. Bioprodukte gelten aber auch als Frequenzbringer. Lidl will deshalb sein Bio-Angebot noch weiter ausbauen. Der Umsatz mit Bio-Produkten habe sich nämlich in den letzten fünf Jahren mehr als vervierfacht. Lidl verfügte im vergangenen Jahr über 142 Filialen in der Schweiz. Ende 2020 beschäftigte Lidl rund 4450 Mitarbeitende – 450 mehr als im Vorjahr. Gemäss Schätzungen dürfte Lidl einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden erreicht haben.

Auch die Konkurrenz von Coop und Migros registrierte einen grossen Run auf Bio-Produkte während der Coronakrise. Bei der Migros etwa stieg der Umsatz mit nachhaltigen Produkten vergangenes Jahr um 7,4 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Franken an. Bei Coop knackte man mit Bio-Produkten im letzten Jahr die Umsatzgrenze von zwei Milliarden Franken wie die beiden Detailhändler bereits vor einem Monat mitteilten.

Er hätte nie gedacht, dass diese 2-Milliarden-Grenze so schnell erreicht werden könnte, kommentierte damals Coop-Chef Joos Sutter diese Zahl an der Medienkonferenz zum Jahresergebnis von Coop. Man sei überrascht gewesen ob der grossen Nachfrage nach nachhaltigen Produkten.

Mehr zum Thema
Markt & Preise

In den Läden soll es keine Flächen-Beschränkungen mehr geben.  - Andreas Lischka Der Branchenverband Swiss Retail Federation fordert die vollständige Aufhebung der wegen der Corona-Pandemie erlassenen Kapazitätsbeschränkungen im Detailhandel. Der…

Markt & Preise

In der Schweiz gibt es rund 147 Quadratkilometer Rebberge auf denen vor allem zwei Haupttraubensorten – roter Blauburgunder und weisser Chasselas – angebaut werden. Jonas Ingold Während des Pandemiejahres erlebten lokal…

Markt & Preise

Pro Kopf haben die Menschen in der Schweiz im Schnitt im vergangenen Jahr 99 Franken für Max Havelaar-Produkte ausgegeben. - Coop Max Havelaar hat im vergangenen Jahr trotz Corona erneut…

Markt & Preise

Auf 177’300 Hektaren wurde biologischer Landbau betrieben. - Bio Suisse Biologische Landwirtschaftsbetriebe, Geflügelproduktion und Legehennen sind in der Schweiz auf dem Vormarsch. Der Milchkuhbestand und die Schweinefleischproduktion nahmen hingegen im…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE