Donnerstag, 28. Januar 2021
19.03.2013 13:50
Detailhandel

Migros Ostschweiz zeigt sich trotz leichtem Umsatzrückgang zufrieden

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu/sda

Die Migros Ostschweiz hat im Geschäftsjahr 2012 wieder an das Rekordergebnis aus dem Jahr 2010 anknüpfen können. Der Umsatz sank zwar teuerungsbedingt um 0,5 Prozent auf 2,34 Mrd. Franken, der Gewinn legte dafür um 5,7 Mio. Franken auf 55 Mio. Franken zu. 2013 wird das 10-jährige ADR-Jubiläum gefeiert.

Geschäftsleiter Christian Biland sprach am Dienstag vor den Medien von einem erfreulichen Jahr. Der Gesamtumsatz liege über den Erwartungen.

Bio: +8%

Die negative Umsatzentwicklung hänge mit den Preisreduktionen und dem Einkaufstourismus zusammen, sagte Finanzchef Felix Hofstetter. Die Preise wurden über das ganze Sortiment um 1,4 Prozent gesenkt. Bereinigt um die Negativteuerung erzielte die Migros Ostschweiz somit 2012 ein reales Umsatzwachstum von rund 1 Prozent.

Die Supermärkte, die 77 Prozent des Gesamtumsatzes generieren, hätten dank einer konsequenten Ausrichtung auf Frische und Investitionen in ein modernes Filialnetz mengenmässig knapp 1 Prozent zulegen können. Nominal resultierte aufgrund der Minusteuerung von 1.3 Prozent bei den Supermärkten ein leichter Umsatzrückgang von 0.5 Prozent auf 1.81 Milliarden Franken. Die Verkäufe von Migros Bio stieg um 8 Prozent gesteigert werden.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 7,2 Mio. auf 70,8 Mio. Franken. Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 55 Mio. Franken (Vorjahr 49,3 Mio. Franken).

2013 im Zeichen von „Aus der Region. Für die Region.“

Da der Cash-flow mit 176,9 Millionen die Investitionen von 138,6 Millionen Franken überstieg, konnte Migros Ostschweiz die Reserven stärken. Ein gutes Dutzend Bauprojekte wurden 2012 abgeschlossen. Im laufenden Jahr sollen es etwa gleich viele sein. Im Hotel Säntispark erfolgt der Start zu einer umfassenden Erweiterung: die Hotelkapazität wird auf 136 Zimmer verdoppelt.

2003 lancierte die Migros Ostschweiz das Programm „Aus der Region. Für die Region.“ (AdR). Im vergangnenen Jahr setzte die Migros Ostschweiz mit dem Programm 194 Millionen Franken um. Rund 3500 Bauernfamilien, Produzenten und Lieferanten, welche 1200 AdR-Produkte bereitstellen, liefern in das Labelprogramm. Mit zahlreichen Aktivitäten wird 2013 das 10-jährige Bestehen von AdR gemeinsam mit Kunden, Lieferanten, Produzenten und Mitarbeitenden gefeiert, heisst es weiter.

Das Wirtschaftsgebiet der Migros Ostschweiz umfasst die Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Graubünden, Schaffhausen, St.Gallen, Thurgau sowie den nördlichen und östlichen Teil des Kantons Zürich. Insgesamt arbeiten 8966 Mitarbeiter für die Migros Ostschweiz. Neben den Super- und Fachmärkten gehören 37 Restaurants, zehn Klubschulen, zwei Fitnessparks, ein Golfpark und ein Hotel zum Unternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE