Donnerstag, 25. Februar 2021
12.01.2015 11:51
Monsanto

Monsanto mit Gewinnrückgang

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: AgE

Der US-amerikanische Saatgut- und Pflanzenschutzmittelkonzern Monsanto hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2014/15 Gewinneinbussen hinnehmen müssen. Wie das Unternehmen am vergangenen Mittwoch bekanntgab, sank der Nettoerlös im Zeitraum September bis November 2014 gegenüber der vergleichbaren Vorjahresperiode um 9% auf 2,87 Mrd. USD (2,9 Mrd. Fr.).

Gleichzeitig ging der Nettogewinn um gut ein Drittel auf 243 Mio. USD (247 Mio. Fr.) zurück. Der Monsanto-Vorstandsvorsitzende Hugh Grant betonte, dass das Ergebnis damit aber noch immer über den Erwartungen liege. Die Abwärtsbewegung ist laut Quartalsbericht mitbestimmt durch die negative Entwicklung im Bereich Maissaatgut und Traits, in dem ein Umsatzrückgang von rund 11 % auf 928 Mio. USD (944 Mio. Fr.) verzeichnet wurde.

Auch im Geschäftsbereich Baumwollsaatgut und Traits meldete der Konzern eine deutliche Abnahme der Erlöse gegenüber dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2013/14, und zwar um fast 40% auf 83 Mio. USD (84 Mio. Fr.). Deutlich zugelegt hat dagegen das Geschäft mit Sojasaatgut und Traits. Hier verzeichnete Monsanto einen Umsatzanstieg um fast 50 % auf 396 Mio. USD (403 Mio. Fr.).

Die Konzernführung geht für das gesamte laufende Geschäftsjahr davon aus, dass auch das Maisgeschäft als grösster internationaler Erwerbszweig trotz der aktuellen Zahlen das Unternehmenswachstum weiter vorantreiben wird. Darüber hinaus werde weiterhin am langfristigen Ziel festgehalten, den Bruttogewinn bis 2019 allein durch das Kerngeschäft mit Saatgut für Sojabohnen, Mais und weitere Nutzpflanzen um mehr als 4 Mrd. USD (4,07 Mrd. Fr.) zu steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE