Sonntag, 14. August 2022
06.07.2022 13:56
Ackerbau

Nachfrage sinkt wegen Sommerferien

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Das wüchsige Wetter lässt die Frühkartoffeln prächtig gedeihen. Und erste Posten Freilandwaren stehen vor der Ernte. Aufgrund der Sommerferien dürfte sich die Nachfrage nach den Erdäpfeln abschwächen.

«Das Wetter ist wüchsig und die Frühkartoffeln werden in grossen Mengen geerntet», schreibt die Branchenorganisation Swisspatat in einer Mitteilung. Auch stünden bereits die ersten Posten Freilandware zur Ernte an.

Doch die Kartoffeln weisen teils Mängel auf. Es sind vermehrt Frassschäden von Drahtwürmern und Schnecken sowie auch grüne Knollen zu verzeichnen. «Die Qualität im Regal ist aber weiterhin gut bis sehr gut», heisst es weiter. Die anstehenden Sommerferien haben Auswirkungen auf den Absatz. Dieser wird scih gemäss Swisspatat auf tieferem Niveau einpendeln.

Um die Qualität am Verkaufspunkt zu gewährleisten, werden die Produzenten gebeten, sich vor dem Ernten mit dem Abnehmer abzusprechen und auf eine genügende Schalenfestigkeit zu achten. «Um Schlagschäden vorzubeugen und die zarte Schale der Frühkartoffeln nicht zu verletzen, ist bei der Ernte weiterhin grösste Sorgfalt geboten», heisst es weiter.

Mehr zum Thema
Markt & Preise

Die EU-Zuckerkontingente wurden im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) mit einer Anlieferung von 107 000 t lediglich zu 15 % genutzt. - Doris Jungo Die zollbegünstigten Importkontingente der Europäischen Union für Zucker aus Drittstaaten…

Markt & Preise

Das operative Geschäft von Bell wurde geprägt durch die Normalisierung der Corona-Situation und die stark steigende Teuerung aufgrund des Ukraine-Konflikts. - Bell Food Group Der Fleischverarbeiter und Convenience-Spezialist Bell hat…

Markt & Preise

Thomas Güntert Die Richtpreise für getrocknete Maisprodukte werden angehoben. Der Preis für Graswürfel wurde bereits im Frühsommer nach oben angepasst. Vertreter des Verbandes Schweizerischer Trocknungsbetriebe (VSTB), des Schweizerischen Raufutterverbandes und…

Markt & Preise

Damit die Landwirtinnen und Landwirte ihre Kosten decken können, müssen die Produzentenpreise beim Brotgetreide mindestens um 8 Franken je 100 Kilo stiegen. - Reto Blunier Die Preise für Produktionsmittel der…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE